Andrea Fischer

Ein Plus für das Projekt Lebensturm

Schweich. Die Bürgergruppe Schweich konnte am vergangenen Wochenende ihr Projekt Lebensturm PLUS an Stadtbürgermeister Lars Rieger übergeben.

Bilder
Lebensturm und Infotafel zum Projekt "Ein Lebensturm für Schweich" konnte fertiggestellt werden.

Lebensturm und Infotafel zum Projekt "Ein Lebensturm für Schweich" konnte fertiggestellt werden.

Foto: Projektgruppe

Auf die Initiative des DLR hatte sich die Gruppe ein Ziel gesetzt: „Ein Lebensturm für Schweich“. Dieser Turm konnte im letzten Jahr gebaut und ausgestaltet werden.„Mit unserem Turm wollten wir ein Beispiel für den Erhalt der Artenvielfalt geben. Doch nach dem ersten Schritt, kam uns die Idee, an dem beliebten Platz auch etwas für die Menschen zu tun!“ So stellt Stefan Henn einen Antrag für ein Projekt zur Förderung durch LEADER über die LAG Mosel, zum Aufstellen von Möbeln und einer Info-Tafel, dem auch entsprochen wurde. So konnten dem Lebensturm ein „PLUS“ angehängt werden.

Mit Christiane Weires fand sich eine Künstlerin, die mit ihrer schöne Zeichnung die Grundlage für die Info-Tafel schaffte. Durch den verwendeten QR-Code wurde der Text nicht überfrachten und Interessierte finden alle wichtigen Information zum Turm beim Impulsgeber, dem DLR.Mit Phantasie wurde eine „Eckbank“ für Mensch und Tier angelegt. In den mit natürlichem, heimischem Material gefüllten Gabionen, können Kleintiere ein Zuhause finden. Die Entdeckung eines einfachen und bezahlbare Modells für eine Sonnenliege, machte es möglich, diese nach zu bauen und so einen wunderbaren Startpunkt für den im Ausbau befindlichen Moselseitensprung „Meulenwaldto(u)r“ zu bilden.

Initiator Jürgen Schmitt zieht als Fazit für die Gruppe: „Wir danken allen, die uns bei der Umsetzung des Projektes „Lebensturm Plus“ geholfen haben. Es hat Spaß gemacht, in jeder Phase zu wissen, dass es ausreichende Helfer und Unterstützter gab. Jährlich werden wir uns am Lebensturm treffen, um auszumisten und aufzuräumen!“Ob es mit der Bürgergruppe Schweich weitergeht, entscheiden die Bürgerinnen und Bürger! „Ich glaube, es gibt ausreichend Ideen und viele Menschen die sich einbringen wollen. Es wäre toll, wenn noch ein paar Impulse und Anregungen kommen. Wer anpacken will, ist herzlich eingeladen mehr zu tun!“


Meistgelesen