Gladiators: Eine volle Halle muss das Ziel sein...

Basketballer geben am Sonntag ihr Heimdebüt in der Arena

Trier. Nach dem 85:79-Auftaktsieg beim hoch eingeschätzten Liganeuling Rostock Seawolves wollen die Römerstrom Gladiators den Rückenwind nutzen und auch eine erfolgreiche Heimpremiere absolvieren. Tip-off zum ersten Heimspiel der neuen ProA-Basketball-Zweitliga-Saison gegen das Team Ehingen Urspring ist am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr in der Arena Trier. Alle Basketballfans sind aufgerufen, das Team zu unterstützen.

Rückblick: Für die einen war es das 111. Zweitligaspiel, für die anderen der erste Auftritt in Deutschlands zweithöchster Basketballklasse. Wahrscheinlich steckte in diesem Unterschied die Ursache für die größere Nervenstärke der Trierer Gladiators, die diesem Plus einen 85:79-Auswärtssieg im ersten – von Sport1 live übertragenen – Saisonspiel gegen Neuling Rostock Seawolves verdankten.  
Die erste und längste Gladiators-Rückreise der Saison hätte jedoch auch leicht mit viel Verdruss im Gepäck enden können: Man ließ die Rostocker sowohl von 51:62 auf 60:62 als auch von 60:70 auf 74:75 verkürzen. Dass es dennoch hinhaute, war vor allem einigen Dreiern im letzten Viertel (separat 32:30 für die "Wölfe") zu verdanken. Unter anderem gelang da Kevin Smit eine Doublette.

Smit und Jos überragen

Smit erzielte allein in den letzten zehn Netto-Minuten zehn Punkte und zuvor zwölf. Mit seinen 22 Zählern verfehlte der 27-Jährige den eigenen Rekord von 2017/18 nur knapp. Smit am nächsten kam in Rostock Johannes Joos (21). Auch Lucien Schmikale (12) beeindruckte. Gladiators-Coach Christian Held sieht trotz des erfolgreichen Saisonauftakts noch viel Verbesserungspotenzial bei seiner Mannschaft: "Grundsätzlich bin ich natürlich nach einem Sieg erst mal zufrieden. Ich glaube auch, dass wir es offensiv über weite Strecken sehr gut gemacht haben, defensiv dafür leider über weite Strecken nicht das umsetzen konnten, was wir wollten. Wir wussten, dass Rostock versuchen wird, zu pressen und auch in Zone zu gehen. Trotzdem haben wir eine Phase gehabt, wo wir zwei Turnover in Folge dagegen hatten. Das darf uns so nicht passieren", so Held.

Mehr zur anstehenden Partie gegen das Team Ehingen Urspring lesen Sie hier.

Tickets im Vorverkauf

Tickets für die Partie am Sonntag gibt es auch beim WochenSpiegel und in der Geschäftsstelle der Römerstrom Gladiators zu den regulären Öffnungszeiten.

Unser Gladiators-Sondermagazin

  • Interviews mit Coach Christian Held und Manager Andre Ewertz. Portrait von Nachverpflichtung Vince Boumann.
  • Vorstellung der Nachwuchsabteilung und Interview mit Rudy Beys, Vorsitzender des Fanclubs Fastbreak Trier.
  • Spielplan, Mannschaftsfoto und Trikotverlosung.
  • Auslagestellen sind unter anderem: Nahkauf Surges (Gartenfeldstraße), Wasgau Markt Petrisberg, Scholtes Fliesen und Sanitär, Tankstellen in Trier-West (Euren) und Luxemburg.
  • Das Magazin gibt es kostenlos zum ersten Heimspiel und als E-Paper.

BS/RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.