Einseitige Berichterstattung

Trier. Leserbrief von Sarah Peters

"Mit eurem super positiven und einseitigen Artikel zum Thema Biomüll, mag man fast schon meinen, dass der ART diesen selber geschrieben hat. Das gilt selbstverständlich nicht nur in eurem Fall. Mal abgesehen vom Landkreis Vulkaneifel, wird in allen anderen Landkreisen wo es den super Biomüllcontainer gibt, mehr als einseitig berichtet. Sollte dies etwa ein politisches Thema sein, dass man versucht unter den Teppich zu kehren? Eine neutrale Berichterstattung geht für mich echt anders. Wo sind eure Fragen zum Klimaschutz durch mehr Individualverkehr, zu fehlender Beteiligung und Bereitschaft den Biomüll gesondert zu entsorgen, der damit als Dünger verloren geht, dazu wie Menschen mit Einschränkungen und Achtung es gibt sie wirklich – ohne Auto – ihren Biomüll nach geltendem Recht durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz entsorgen sollen. In einer Stadt wie Trier mag es einfach sein seine Biomüll-Papiertüten zu bekommen und seinen Biomüll auf dem Weg zum Einkaufen mal eben wegzubringen. Doch was ist in den vielen ländlichen Regionen um Trier? Im ganzen Eifelkreis Bitburg-Prüm mit einer Fläche von über 1.600 km² bekommt man an gerade einmal 17 Stellen die Biomüll-Tüten (siehe https://www.art-trier.de/eo/cms?_bereich=artikel&_aktion=detail&idartikel=283474). Zum Vergleich: Allein in der Stadt Trier sind es schon 29 Ausgabestellen für die Biomüll-Tüte. Möchte man in Auw bei Prüm neue Biotüten fährt man sage und schreibe insgesamt über 40 km nach Prüm, zur nächsten Ausgabestelle. Na wenn das mal nicht „flexibel“ ist, so das Lieblingswort der ART Pressesprecherin Frau Kielholtz zum Thema Einführung der Biotüten. Im Sommer entsorge ich ca. 3 Mal in der Woche meinen Biomüll, der Gang zum nächsten Biomüllcontainer dauert rund 20 Minuten. Wer hat heutzutage noch eine Extra-Stunde in seinem vollen Terminkalender übrig? Und was ist daran flexibel? Eine Frage drängt sich mir abschließend noch auf: Warum soll etwas, was beinahe flächendeckend in Deutschland eingeführt ist und gut funktioniert, hier anders gemacht werden???"

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.