Eintracht-Präsident Helmut Meeth tritt zurück

Trier. Helmut Meeth, Präsident von Oberligist Eintracht Trier, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Das hat der Verein am Samstag in einem Schreiben mitgeteilt.

Die verbleibenden Vorstände, Roman Gottschalk und Horst Brand, werden am kommenden Dienstag in einer gemeinsamen Sitzung mit dem aus acht Personen bestehenden Beirat des Vereins die weitere Vorgehensweise und die sich daraus ergebenden Konsequenzen erörtern.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.