Eintracht Trier: Statt Elversberg kommt Primtal

Trier. Eintracht Trier hat am Donnerstagabend das kurzfristig anberaumte Testspiel gegen Kooperationspartner FSV Trier-Tarforst mit 5:0 gewonnen. Auf dem Kunstrasenplatz des Trierer Moselstadions zeige die Elf von Cheftrainer Josef Cinar insbesondere eine starke erste Halbzeit. Kurzfristig ausfallen muss hingegen die Oberliga-Generalprobe gegen die SV Elversberg. Die Saarländer haben die Partie kurzfristig abgesagt, weil sie nicht auf Kunstrasen antreten wollen. Stattdessen kommt nun der VfL Primstal ins Moselstadion

Ohne die angeschlagenen Ömer Kahyaoglu (Grippe), Stephan Schuwerack (Nackenbeschwerden), Tim Garnier (Aufbautraining nach Rückenproblemen), Felix Fischer (Aufbautraining nach Knochenödem), Johannes München (Kapselverletzung am Zeh) und Luca Sasso-Sant (im Training umgeknickt) ging Eintracht Trier in das Testspiel mit den Höhenkickern des FSV Trier-Tarforst. Dabei begann die Elf mit der Porta Nigra auf der Brust zunächst etwas zögerlich. Die Gäste aus Tarforst machten die Räume eng und so dauerte es bis zur 27. Minute, ehe Top-Torjäger Jan Brandscheid seinen SVE mit 1:0 in Führung brachte. Der Bann war nun gebrochen. Zunächst legte Maurice Roth nur 5 Minuten später den zweiten Treffer nach (32.), kurz darauf erzielte Brandscheid auf Vorlage von Lucas Coopmans das 3:0 (33.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schlenzte Dominik Kinscher den Ball zur endgültigen Entscheidung ins Netz – 4:0! (45.). Nach dem Seitenwechsel besorgte der gute Lucas Coopmans mit dem fünften Treffer den Endstand (53.). "Es war vom Ergebnis her richtig gut, auch wenn Tarforst hier phasenweise sehr guten Fußball gespielt hat. Wir haben etwas gebraucht, ehe wir gegen einen tiefstehenden Gegner zum Erfolg gekommen sind. Danach haben wir das Spiel aber trotz der guten Leistung der Tarforster dominiert und deshalb auch verdient gewonnen", freute sich Eintracht-Chefcoach Josef Cinar über den Sieg im vorletzten Test der Vorbereitung.

Statt Elversberg kommt Primstal 

Das letzte Testspiel am Samstag findet erneut auf dem Kunstrasenplatz im Moselstadion statt – nicht aber wie geplant gegen Regionalligist SV Elversberg, sondern gegen Saarlandligist VfL Primstal. Zuvor hatte Elversberg den Test abgesagt, weil man sich weigerte auf dem Kunstrasen zu spielen. Da die Eintracht-Mannschaft am Samstagnachmittag noch ein Teambuilding-Event hat, war auch eine vorgeschlagene Reise ins Saarland nicht machbar. Die kurzfristige Suche nach einem Ersatz-Gegner war aber erfolgreich: Mit dem VfL Primstal gastiert nun der 13. der Saarlandliga um 15.45 Uhr am Samstag im Moselstadion. "Ich bin erleichtert, dass wir jetzt noch einen ordentlichen Gegner gefunden haben. Schön, dass der VfL uns spontan zugesagt hat", kommentierte Coach Cinar die Ereignisse. 

Cinar sieht Mannschaft gut gerüstet

Gut eine Woche vor dem Oberliga-Auftakt beim FV Diefflen (16. Februar, Parkstadion Dillingen) sieht der Übungsleiter seine Mannschaft gut gerüstet: "Die Saison ist trotz der Tabellensituation für uns auf keinen Fall abgehakt. Wir werden uns von Spiel zu Spiel bestmöglich vorbereiten und dann versuchen, jedes einzelne zu gewinnen. Keiner wird sich hängen lassen, immerhin geht es auch schon darum, dass wir uns auf die nächste Saison vorbereiten."

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.