Erster Corona-Todesfall im Landkreis Trier

65-jähriger erliegt Corona-Infektion – Insgesamt 104 Fälle

Trier. Erstmals ist im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes ein Patient an der Corona-Infektion verstorben, teilt das Gesundheitsamt mit. Ein 65-jähriger Patient aus dem Landkreis erlag heute Vormittag im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier der Infektion, nachdem er mit einer Vorerkrankung bereits zuvor stationär aufgenommen worden war. Landrat Günther Schartz und der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe zeigten sich betroffen von der Nachricht. „Unser Mitgefühl gilt der Familie des Verstorbenen“, so Schartz.

Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg wurde auch heute weitere bestätigte Fälle einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in der Stadt Trier auf 47. Im Landkreis Trier-Saarburg sind inzwischen 57 bestätigte Infektionen gemeldet.

Insgesamt acht Patienten aus Kreis und Stadt befinden sich in stationärer Behandlung im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier.

Bei weiteren drei vormals positiv getesteten Personen konnten die Quarantäneverfügungen aufgehoben werden. Damit gelten 12 Personen als genesen.

Es wird an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, das Verbot von Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit einzuhalten und auch im privaten Bereich die neuen Regelungen zu beachten. Auch die weiteren Empfehlungen (Abstand halten, soziale Distanz, wenn möglich zu Hause bleiben) bitten wir im eigenen Interesse sowie zum Schutz anderer zu beachten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.