Falsche Polizisten rufen in Trier und Bitburg an

Trier. Seit dem 13. Januar hat es mehrere Anrufe von falschen Polizisten in Trier und Bitburg gegeben. Da die Betrugsmasche mittlerweile bekannt ist, blieben die Täter erfolglos.

Bislang verzeichnet die Polizei mehr als 20 Fälle in denen falsche Beamte in betrügerischer Absicht angerufen haben. Die Täter geben meist vor, dass Einbrecher festgenommen wurden, bei denen eine Liste mit möglichen neuen Einbruchszielen gefunden wurde. Das Haus oder die Wohnung des Opfers soll sich auf dieser Liste befinden. Die falschen Polizisten bieten nunmehr an, die Wertsachen des Opfers in Verwahrung zu nehmen, sodass sie nicht gestohlen werden können. 

Das rät die Polizei 

  • Die Polizei wird Sie niemals anrufen und nach Ihren Wertsachen befragen oder Sie zu deren Herausgabe auffordern!
  • Beenden sie solche Anrufe unverzüglich und wählen sie anschließend selbst den Notruf 110 oder die Nummer ihrer örtlichen Polizeidienststelle.  

Da die Masche der Betrüger mittlerweile vielen bekannt ist, erkannten alle Angerufenen den Betrug, sodass es bisher zu keinem Schaden kam.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.