SP

Feuer im Aussiedlerhof: Polizei geht von Brandstiftung aus

Zu einem Brand ist es am 27. Februar gegen 21.45 Uhr auf einem Aussiedlerhof bei Schweich gekommen. Es entstand hoher Sachschaden.
Bilder

Verkehrsteilnehmer meldeten ein offenes Feuer oberhalb der Bergstraße. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Brandort um einen dortigen Aussiedlerhof handelte. Hier war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer in einem Unterstand für landwirtschaftliche Fahrzeuge ausgebrochen. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte der Brand von einem dort untergestelltem Wohnwagen ausgegangen sein. Dabei wurden mehrere landwirtschaftliche Geräte, der Wohnwagen und das Dach des Gebäude beschädigt. Nach ersten Einschätzungen dürfte ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro entstanden sein. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, da eine Selbstentzündung auszuschließen ist. Im Einsatz waren die Feuerwehren Schweich, Föhren, Kenn, Longuich und Issel mit insgesamt 57 Kräften, zwei Rettungswagen und die Polizei Schweich. Fotos: Agentur Siko