SP

Flexiblere Kita-Öffnungszeiten gefordert

Wer Beruf und Familie unter einen Hut bekommen will, muss auf verlässliche und konstante Kinderbetreuung bauen können. In Trier hapert es daran, meint das Lokale Bündnis für Familien.
Bilder
Freitags nur bis Mittag auf und vier Wochen Sommerferien? Kita-Öffnungszeiten und Lebensrealität der Eltern passen auch in Trier oft nicht mehr zusammen. Symbolfoto: Archiv

Freitags nur bis Mittag auf und vier Wochen Sommerferien? Kita-Öffnungszeiten und Lebensrealität der Eltern passen auch in Trier oft nicht mehr zusammen. Symbolfoto: Archiv

Für viele Eltern ist es ein Balanceakt, Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen. Fehlende verlässliche und flexible Angebote in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege können insbesondere Alleinerziehende sogar daran hindern, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Und auch, wer abends im Restaurant bedient oder frühmorgens im Krankenhaus seinen Dienst beginnt, kommt mit den Öffnungszeiten der Trierer Kindertagesstätten schlecht zurecht, urteilt das Trierer Bündnis für Familien, ein Zusammenschluss von Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Gesellschaft, koordiniert von der städtischen Frauenbeauftragten Angelika Winter. Den Familien fehle es an Einkommen und später an der Rente. Und der Wirtschaft an Fachkräften.

Keine "KitaPlus" in Trier

Im Januar ist das neue Bundesprogramm "KitaPlus" des Familienministeriums gestartet. Damit sollen erweiterte Betreuungszeiten in Kitas und in der Kindertagespflege gefördert werden, um Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Für Trier wurden von der Stadt noch keine Mittel aus dem "KitaPlus"-Programm abgerufen, teilt die SPD-Stadtratsfraktion mit. Für die nächste Ratssitzung hat sie deshalb eine Anfrage zum Thema Kitaöffnungszeiten gestellt (siehe unten). Erstmals wurde das Thema im Sommer im Jugendhilfeausschuss diskutiert. Ergebnis war die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft, die jetzt erstmals tagte. Die interne Diskussion will das Bündnis für Familien mit einer öffentlichen Veranstaltung im Frühjahr begleiten und unterstützen, um eine breite gesellschaftliche Debatte anzuregen.

Ihre Meinung ist gefragt!

Wie ist Ihre Meinung zum Thema? Sind Sie mit den Betreuungsangeboten in Trier zufrieden? Schreiben Sie uns: red-trier@tw-verlag.de Mehr Infos gibt es hier.RED/CN


Meistgelesen