SP

Für Flüchtlingskinder: "Sternstunden" in der Arena

Zugunsten von Flüchtlingskindern werden am 10. Oktober in der Arena Trier 16 überregional bekannte Künstler und Bands ohne Gage auftreten. Der Erlös dieses wohl einzigartigen Konzerts kommt der Marcus-Hübner-Stiftung zugute. Die Stiftung möchte damit eine Gruppe unbegleiteter Flüchtlingskinder unterstützen. Präsentiert wird das Konzert vom WochenSpiegel.
Bilder
Künstler und Theaterintendant Karl M. Sibelius, Initiator Marcus Hübner und Thomas Schwaab, musikalischer Leiter der "Sternstunden". Foto: FF

Künstler und Theaterintendant Karl M. Sibelius, Initiator Marcus Hübner und Thomas Schwaab, musikalischer Leiter der "Sternstunden". Foto: FF

Initiator des Benefizkonzertes ist Marcus Hübner, Chef des gleichnamigen Pianohauses. Seine Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, benachteiligten Menschen zu helfen. Die Stiftung konzentriert sich dabei auf folgende Kernthemen: Flüchtlingshilfe, Kinder in bedürftigen Familien, musikalische Förderung von Kindern und die Hilfe für Flüchtlingskinder in Trier. Das Projekt "Sternstunden" ist einer Gruppe Flüchtlingskinder gewidmet, die derzeit im Jugendhilfezentrum Don Bosco auf dem Helenberg untergebracht sind. Mit dem Erlös möchte die Marcus-Hübner-Stiftung dazu beitragen, dass für diese Flüchtlingskinder neue Räume gebaut werden können.

Künstler und Tickets

Bei dem Benefizkonzert in der Arena treten unter anderem Tenor Thomas Kiessling, Hip-Hop-Star Thomas D sowie das Philharmonische Orchester der Stadt Trier und der neue Theater-Intendant Karl M. Sibelius auf. Beginn ist um 20 Uhr. Alle Infos zum Konzert und den auftretenden Künstlern gibt es hier. Restkarten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und natürlich auch beim WochenSpiegel.