SP

"Gemeinsam Halt und Zuversicht vermitteln"

"Ein Netz, das trägt" - unter diesem Motto veranstaltet die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz am Samstag, 14. November, an der Uni Trier die erste Auflage des Trierer Krebstages.
Bilder
Der Krebs hat viele Facetten. Unser Bild zeigt ein Hautkrebsscreening. Foto: Techniker Krankenkasse

Der Krebs hat viele Facetten. Unser Bild zeigt ein Hautkrebsscreening. Foto: Techniker Krankenkasse

"Eine Krebserkrankung ist ein schwerwiegender Einschnitt in das Leben von Patienten und Angehörigen gleichermaßen", sagt Carlita Metzdorf-Klos, Leiterin des Trierer Beratungszentrums der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz. "Mit dem Krebstag wollen wir deutlich machen, wie wichtig die Vernetzung von qualitätsgesicherter Therapie, psychoonkologischer Begleitung und Unterstützung durch Gleichbetroffene ist: Gemeinsam können wir dazu beitragen, an Krebs erkrankten Menschen und ihren Familien Halt und Zuversicht zu vermitteln", so die Psychoonkologin weiter.

Angebote und Forum

Neben der Vermittlung von aktuellem Fachwissen gehe es auch darum, entsprechende Angebote in der Region vorzustellen und ein Forum zum Austausch untereinander zu schaffen. Daher richte sich der Krebstag sowohl an Ärzte und medizinische Fachkräfte als auch an Betroffene und Angehörige.

Moderne Konzepte

In zahlreichen Vorträgen und Workshops beleuchten Experten aus Medizin, Psychoonkologie und Selbsthilfe aktuelle Fragen und Konzepte moderner Krebstherapie sowie die Möglichkeiten, dem Leben nach Krebs eine neue Perspektive zu geben. Eine Ausstellung, bei der sich eine Reihe von Verbänden und Organisationen aus dem Gesundheitswesen mit Informationsständen präsentieren, rundet das Programm ab. Die kostenfreie Veranstaltung ist von der Ärztekammer mit acht Fortbildungspunkten anerkannt.

500.000 Kranke pro Jahr

Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) rund 500.000 Personen neu an Krebs, etwa 220.000 sterben an der Krankheit. Damit sind Tumor-Erkrankungen bundesweit die zweithäufigste Todesursache (nach Herz-Kreislauferkrankungen). Allein in Rheinland-Pfalz werden jährlich etwas mehr als 23.000 neue Krebserkrankungen registriert.

Die Krebsgesellschaft

Die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit über 1.400 Mitgliedern, der 1952 gegründet wurde. Zentrale Aufgabe ist die Unterstützung von Krebspatienten und ihren Angehörigen. In vier Beratungszentren in Koblenz, Kaiserslautern, Trier und Ludwigshafen stehen dafür Ansprechpartner zur Verfügung. Insgesamt beraten und begleiten sie pro Jahr mehr als 15.000 mal an Krebs erkrankte Menschen und ihre Familien. Darüber hinaus informiert die Gesellschaft über Krebsrisiken und Vermeidungsstrategien und engagiert sich für eine stärkere  Inanspruchnahme von Früherkennungsuntersuchungen. Die Finanzierung dieser Leistungen erfolgt nach wie vor überwiegend durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und freiwillige Zuschüsse. Um dieses Angebot langfristig sichern und bedarfsgerecht weiterentwickeln zu können, ist ein tragfähiges Finanzierungskonzept wie die Verankerung der psychoonkologischen Versorgung in den Leistungskatalog der gesetzlichen der Krankenkassen zwingend erforderlich.

Weitere Infos

Interessenten können sich unter www.trierer-krebstag.de über weitere Details zu den Themen und Referenten informieren, den Programmflyer herunterladen oder sich auch gleich online zu der Veranstaltung anmelden.                     AA/RED