SP

Geschäfte wieder geöffnet: Einzelhandel hält die Regeln ein

Seit Montag dürfen Geschäfte in Rheinland-Pfalz laut der vierten Corona-Bekämpfungsverordnung auf bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche wieder geöffnet haben. Das Ordnungsamt der Stadt Trier hat bei ersten Kontrollen in der Stadt bisher keine Beanstandungen zu verzeichnen gehabt.
Bilder
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

Zusätzlich zum Kommunalen Vollzugsdienst waren am Montag drei Teams der Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes unterwegs. Im Fokus stand am ersten Tag der neuen Regelungen auch verstärkt die Information vieler Händler, die sich teils auch im Vorfeld schon mit Fragen an das Ordnungsamt gewandt hatten. Bei den Kontrollen achteten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor allem darauf, ob Zugangskontrollen zu den Geschäften erfolgten und sich im Inneren der Läden keine zu großen Schlangen bildeten. Ordnungsdezernent Thomas Schmitt resümierte am Nachmittag, die Geschäftsleute würden sich seinem ersten Eindruck nach sehr ordentlich verhalten: "Ganz viele Einzelhändler haben sich Mühe gegeben und effektiv den Zugang zu kontrollieren versucht. Viele verteilen auch Masken an die Kunden, was ich als angenehm und große Leistung des Einzelhandels empfinde."

Abstandregeln gelten weiterhin

Dezernent Schmitt weist aber angesichts wieder deutlich belebterer Straßen in der Fußgängerzone darauf hin, das nach wie vor die Abstandsregeln und die Versammlungseinschränkungen gelten. Nach groben Zählungen des Kommunalen Vollzugsdienstes waren am Mittag bei einer Streife rund 400 Personen in der Fußgängerzone unterwegs, noch in der vergangenen Woche waren zur gleichen Zeit meistens nur rund 100 bis 150 Menschen dort anzutreffen. Thomas Schmitt: "Ein bisschen Sorge bereitet mir, dass sich auf der Straße plötzlich wieder größere Gruppen bilden und dass die Regel, dass man nicht mit mehr als zwei Leuten unterwegs sein und den Mindestabstand von 1,50 Meter auch draußen einhalten soll, offenbar bei den Leute in Vergessenheit gerät. Das gilt aber natürlich auch weiterhin. In Geschäften wird der Abstand offenbar eingehalten, aber draußen nicht, das macht mir größere Sorgen." RED/PA