aa

Gladiators gastieren zum Rückrundenauftakt in Erfurt

Am Freitagabend schließen die Römerstrom-Gladiators Trier das Kalenderjahr 2016 mit einem Auswärtsspiel in Erfurt ab. Zum Auftakt in die Rückrunde der aktuellen Saison gastieren die Moselstädter bei den Oettinger Rockets – und erwarten ein spannendes Duell.
Bilder

Am siebten Spieltag der Hinrunde standen sich beide Teams zum ersten Mal in der Spielzeit 2016/2017 gegenüber. Nach einer engen und umkämpften Partie gewannen die Römerstrom-Gladiators vor heimischem Publikum mit 78:69 gegen das Team von Cheftrainer Chris Ensminger und sicherten sich zu diesem Zeitpunkt ihren vierten Saisonsieg. Vor dem Rückrunden-Duell am kommenden Freitag könnte die Ausgangssituation beider Mannschaften ausgeglichener nicht sein. Mit jeweils acht Siegen und sieben Niederlagen sowie 16 Punkten stehen die Gladiatoren aktuell auf dem siebten Tabellenplatz, die Rockets belegen Platz acht.

Van den Bergs hohe Meinung von den Raketen

Das Spiel bietet also für den kommenden Gegner der Römerstädter zum einen die Gelegenheit sich für die Niederlage in Trier zu revanchieren und zum anderen an den Schützlingen von Cheftrainer Marco van den Berg in der Tabelle vorbei zu ziehen. Der 50-Jährige Head Coach der Gladiators zählt die Raketen zu den besten Mannschaften der Liga: "Die Rockets gehören zu den drei, vier besten Teams der ProA. Sie treten vor allem in der Offensive sehr intelligent auf. Ich zolle dem Team von Chris Ensminger sowie dem ganzen Verein sehr viel Respekt für die bisher geleistete Arbeit."

Eggleston fällt aus - Dietz fraglich

Beim Gastspiel in der Erfurter Messehalle - in der die Rockets seit dieser Saison ihre Heimspiele austragen - muss der Holländer neben den Langzeitverletzten Thomas Henkel (Knieverletzung) und Sasa Milosevic (Aufbautraining nach Schienbeinentzündung) außerdem auf Jack Eggleston verzichten. Der 28-Jährige fällt aufgrund einer Fraktur im Mittelfuß mindestens zwei Monate aus. Des Weiteren ist der Einsatz von Center Kilian Dietz fraglich. Nachdem der Big Man am vergangenen Wochenende mit einer starken Leistung gegen das Team Ehingen Urspring überzeugen konnte, musste er zu Beginn der Woche aufgrund eines ausgerenkten Fingers pausieren. Ob er gegen die Thüringer einsatzbereit ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Wieder mit im Kader wird aller Voraussicht nach Johannes Joos sein. Nach einem überstandenen Nasenbeinbruch erhielt der 21-Jährige eine Schutzmaske und wird die Reise nach Erfurt gemeinsam mit dem Team antreten. Tip-Off gegen die Rockets ist um 20 Uhr. Sportdeutschland.tv überträgt das Spiel live. Quelle: Römerstrom-Gladiators