JK

Handwerkskammer spricht Azubis los

Bilder

Mit einem kleinen Festakt in der Hauptstelle der Sparkasse Trier sind am vergangenen Freitag 88 neue Gesellen des Handwerks losgesprochen worden. Insgesamt haben 120 nunmehr ehemalige Azubis die Prüfung bestanden, fünf von ihnen erreichten die Note gut oder besser und bilden damit den Pool der Jahrgangsbesten. „Das Handwerk ist die Stütze der lokalen Wirtschaft und hat eine große Zukunft“, sagte Sparkassenvorstand Martin Grünen in seinem Grußwort und unterstrich damit den hohen Stellenwert praktischer Arbeit. Gleichzeitig gab er jedoch zu bedenken, dass mit dem Ende der Ausbildung ein neuer Weg beginne.

Nachwuchs ist Mangelware

Kreishandwerksmeister Herbert Tschickardt bei und ergänzte: „Werbt für das Handwerk. Es wird in Zukunft auf große Probleme stoßen.“ Gemeint ist der drohende Mangel an Auszubildenden. Um diesen entgegenzuwirken sei man unter anderem eine Kooperation mit dem Gymnasium Schweich eingegangen: „Auch mit Abitur kann man es im Handwerk zu etwas bringen“, so Tschickardt. Die fünf Prüfungsbesten sind: Tristan Lars Kreiner aus Maxdorf, Patrick George aus Trier, Sascha Klemens aus Bescheid, Emilio Manuel Quaranta aus Trier und Sebastian Welsch aus Saarburg. Fotos: Kreller