Heim-Express rollt weiter: Eintracht schlägt auch FV Engers

Trier. Eintracht Trier hat auch das achte Heimspiel in Folge gewonnen - gegen den bisherigen Tabellenzweiten FV Engers 07 setzten sich die Blau-Schwarz Weißen unter dem Strich souverän mit 3:0 (2:0) durch und boten dabei stellenweise begeisternden Offensiv-Fußball. Die Treffer zum Heimsieg vor 1004 Zuschauern im Moselstadion erzielten Kevin Kling, Jan Brandscheid und Godmer Mabouba.

Mit reichlich Personalsorgen startete die Eintracht in die Partie gegen den Gast aus dem Neuwieder Stadtteil: Lediglich dreizehn Feldspieler standen Cheftrainer Josef Cinar vor der Partie zur Verfügung, da neben dem gelb-rot-gesperrten Jason Kaluanga und den Langzeitverletzten Tim Garnier, Dominik Kinscher, Stephan Schuwerack und Pascal Güth kurz vor der Partie auch noch Jason Thayaparan (Zehenbruch) und Felix Fischer (Knöchelverletzung) ausfielen. Die Startaufstellung des SVE änderte sich im Vergleich zum Dillingen-Sieg deshalb auch auf gleich drei Positionen: Keeper Denis Wieszolek kehrte nach überstandener Erkrankung zwischen die Pfosten zurück, außerdem begannen Julien Erhardt hinten rechts und Godi Mabouba im Mittelfeld.

Eintracht nach zehn Minuten in Führung

Doch die Umstellungen schienen keine negativen Auswirkungen auf das Gesamtgefüge zu haben. Die Eintracht war sofort präsent, gut in den Zweikämpfen, strukturiert im Aufbauspiel - und schon nach etwas mehr als zehn Minuten dann auch in Führung! Eine Ecke von Ömer Kahyaoglu fand den aufgerückten Innenverteidiger Kevin Kling, der das Leder im zweiten Versuch über die Linie stocherte und für das vielumjubelte 1:0 sorgte (12.). Die frühe Führung spielte dem SVE in der Folge in die Karten und so kontrollierten die Moselstädter das Spiel vor heimischem Publikum deutlich. Der Tabellenzweite aus Engers selbst agierte allerdings gut gestaffelt und hielt die Blau-Schwarz-Weißen über weite Strecken erfolgreich weg vom eigenen Tor. Erst in der 28. Minute eroberte Christoph Anton stark den Ball und bediente Ömer Kahyaoglu, dessen Abschluss aus 17 Metern allerdings deutlich am Tor vorbei ging. Für Engers schien die Szene eine Art Weckruf gewesen zu sein, denn die Elf von Trainer Sascha Watzlawik kam etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich bis zur Pause zumindest zwei Halbchancen.

Mabouba schießt das 3:0

Der Seitenwechsel tat den Gastgebern aus Deutschlands ältester Stadt dann offensichtlich richtig gut. Torjäger Jan Brandscheid hätte kurz nach Wiederbeginn innerhalb von zwei Minuten gleich zwei Mal für das 2:0 sorgen können, scheiterte aber jeweils an Engers-Schlussmann Pütz (48.) und sehenswert an der Querlatte (49.). Der furiose Beginn des SVE wurde fünf Minuten später dann auch belohnt - so schien es zumindest zunächst. Godmer Mabouba beförderte eine Freistoßflanke von Kahyaoglu über die Linie, stand nach Ansicht der Unparteiischen dabei allerdings im Abseits. Der Treffer zählte nicht, es blieb zunächst bei der knappen 1:0-Führung (54.). Während Eintracht-Keeper Denis Wieszolek einen Schuss des Engerser Flügelspielers Noel Schlesiger nach einer Stunde im Nachfassen parieren konnte, sorgte Top-Torjäger Jan Brandscheid in der 71. Minute endlich für die Vorentscheidung. Nach einem schönen Lauf vollendete der Angreifer aus halbrechter Position stark ins linke untere Toreck (71.). Engers war jetzt angeschlagen - und machte Fehler. Nach einem Fehlpass in der FVE-Defensive landete der Ball über Christoph Anton beim eingewechselten Leoluca Diefenbach, der frei vor Torwart Pütz den besser postierten Mabouba bediente und mit diesem anschließend den 3:0-Endstand bejubeln durfte (78.).

Eintracht auf Rang 5

Durch den insgesamt achten Heimsieg in Folge springt der SVE bis zum Wochenende auf Rang 5 der Tabelle. Mit 51 Zählern befinden sich die Moselstädter zwar in Schlagdistanz zur TSG Pfeddersheim (54 Punkte) auf dem zweiten Platz, haben aber eben auch schon ein Spiel mehr absolviert. In der Rückrundentabelle belegt die Elf von Coach Josef Cinar den ersten Platz.

Statistik:

  • Eintracht Trier: Wieszolek – Heinz, Maurer, Kling, Erhardt – Mabouba, Roth –  Anton (ab 83. Coopmans), Thul (ab 66. Sasso-Sant), Kahyaoglu (ab 74. Diefenbach) – Brandscheid.
  • FV Engers 07: Pütz - Horz, Klappert, Kneuper, Freisberg - Kap (ab 82. Runkel), Peifer, Schlesiger (ab 67. Hermann), Finkenbusch, Fiege (ab 60. Kremer) - Klappert.
  • Tore: 1:0 Kling (12.), 2:0 Brandscheid (71.), 3:0 Mabouba (78.)
  • Zuschauer: 1.004
  • Schiedsrichter: Jan-Erik Breuer

RED

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.