Hoch hinaus: Der City Skyliner kommt nach Trier

Trier. Der City Skyliner ist mit seinen 270 Tonnen im wahrsten Sinne ein echtes Schwergewicht: Der mit 81 Metern höchste mobile Aussichtsturm der Welt wird zwischen dem 30. August und 6. Oktober in Trier aufgebaut und soll Bewohnern und Gästen neue Perspektiven auf die Moselstadt ermöglichen.

Der City Skyliner wird auf dem Parkplatz des Roten Turmes in der Mustorstraße aufgestellt. Eine Fahrt dauert sieben Minuten. Langsam, leicht drehend geht es nach oben. Am höchsten Punkt sind es 72 Meter, die maximale Fahrthöhe des City Skyliner. Zum Vergleich: Die Porta Nigra besitzt mit ihren beeindruckenden 30 Metern nicht einmal die Hälfte an Höhe. Wer oben auf der Plattform angekommen ist, wird mit einer einzigartigen Sicht auf die Stadt belohnt. Bei gutem Wetter kann dieser Panorama-Blick kilometerweit reichen. Der City Skyliner soll täglich bis zu 60 Personen pro Fahrt in die Höhe bringen.  

Norbert Käthler, Geschäftsführer der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm), freut sich auf die Attraktion: "Der City Skyliner hat in der Vergangenheit auch Menschen in Wien oder Brüssel begeistert. Wir sind froh, dieses Angebot nun nach Trier zu holen und damit in diesem Sommer ein besonderes Highlight anbieten zu können." Der sogenannte "Gyro-Tower" dreht sich bei der Auf- und Abfahrt und hat eine vollklimatisierte Kabine mit barrierefreiem Zugang. Zudem kommt der City Skyliner mit einer niedrigen Geräuschemission von weniger als 40 Dezibel aus. Eine Bar im Wartebereich versorgt die Besucher mit Erfrischungsgetränken. Darüber hinaus ist die Kabine mit Lautsprechern ausgestattet, über die während der Fahrt Informationen über Trier in verschiedenen Sprachen ausgespielt werden.  

Erstmals können Besucher am Freitag, 30. August, die Aussicht auf dem City Skyliner genießen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene sieben, für Kinder vier Euro.

RED

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.