SP

"I am aus Trier – Die Karl-Marx-Revue" in der Tufa

Trier. Karl Marx als Showstar? Das Industrieproletariat als Chorus-Line? Das "Kapital" als Gassenhauer zum Mitschnipsen? Genau darum geht es in "I am aus Trier – Die Karl-Marx-Revue". Das Stück feiert am 2. Juni Premiere in der Trierer Tufa.

Ein Ensemble arbeitet an einer Revue über Leben und Wirken von Karl Marx. Die Idee: Triers größten Sohn und seine Theorie einem möglichst breiten Publikum nahebringen. Doch was hat Karl Marx uns 200 Jahre nach seiner Geburt noch zu sagen? Wie aktuell sind seine Thesen? Ein Produzent für das Unterfangen ist jedenfalls schnell gefunden. Dieser wittert seine Chance, mit der Revue im Karl-Marx-Jahr das ganz große Geld zu verdienen und drängt das Ensemble bei gleichzeitiger Kostendeckelung zu immer mehr Arbeit… Das kann ja nicht gut gehen!

Die Zuschauer erwartet bei "I am aus Trier – Die Karl-Marx-Revue" eine temporeiche und unterhaltsame Collage aus Musik, Tanz und Schauspielszenen – unter Verwendung der Marxschen Theorie, aktueller politischer und gesellschaftlicher Ereignisse und Entwicklungen, Recherchen in Trier sowie biografischer Elemente der Mitwirkenden.

Premiere und weitere Termine

Das Stück feiert am Samtag, 2. Juni, um 20 Uhr im großen Tufa-Saal Premiere. Weitere Termine: 3., 7., 8., 9., 16., 17. Juni; 16., 17., 18. August; 7., 8. September, Beginn jeweils 20 Uhr, sonntags bereits um 19 Uhr. Mehr Infos gibt es hier.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.