SP

"Ibiza-Gold": Heidemann zu Gast in der Stadtbibliothek

Auf Einladung des Vereins "éditions trèves" und der Stadtbibliothek Palais Walderdorff kommt der Autor Fred J. Heidemann am Dienstag, 31. Juli, erstmals nach Trier. Er wird seinen Kriminalroman "Ibiza-Gold" mit Textauszügen, solidem Inselwissen und Anekdoten vorstellen.
Bilder
Fred J. Heidemann. Foto: FF

Fred J. Heidemann. Foto: FF

Zentrales Thema des Krimis ist eine Mördersuche auf der schönen Mittelmeerinsel Ibiza, jenseits von Massentourismus und Sonnenbrand. Denn genau dort landet ein deutscher Journalist im Verlauf seiner Recherchen. Alles dreht sich um einen Schatz, um Spurensuche in mehrfacher Hinsicht und um Ibiza, so wie es die wenigsten Leute kennen. Eine ziemlich taffe ibizenkische Polizistin ermittelt und wird dabei von dem Journalisten unterstützt. Nicht alles ist Fiktion in diesem Kriminalroman. Eine wichtige Rolle spielt zum Beispiel das Attentat auf den französischen Sozialisten und Friedenspolitiker Professor Jean Jaurès am Vorabend des Ersten Weltkriegs, als sich das außenpolitische Klima in ganz Europa drastisch verschlechtert hatte und nahezu überall die nationalistischen Scharfmacher Oberwasser gewannen.

Zur Person

Fred J. Heidemann lebt seit vielen Jahren auf Ibiza, spricht die Sprache der Einheimischen und kennt sich bestens aus. Der studierte Jurist war stellvertretender Geschäftsführer des Biedenkopf-Instituts, danach hat er viele Jahre als Ministerialdirigent, Leiter der Sächsischen Landesvertretung und Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund gearbeitet. Er ist Verfasser zahlreicher wirtschafts- und gesellschaftswissenschaftlicher Bücher und Artikel. Heute lebt er einen Großteil des Jahres auf Ibiza und schreibt Bücher.

Musikalische Begleitung

Unter dem Motto "Krimi, Musik und Wein" bereichert José Reyes, Gitarrist und Flamenco-Sänger aus der Musikerfamilie Reyes der Gipsy Kings, das Programm. Die mediterrane Stimmung wird durch die Pause getragen von einer kleinen Probe spanischer Weine (von Mesa y Viñas).

Tickets

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 31. Juli, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Palais Walderdorff (Am Domfreihof) statt. Karten kosten 10 Euro (inklusive Weinprobe). Erhältlich sind sie auch beim WochenSpiegel. RED