SP

IHK zeichnet hervorragende Ausbildungsbetriebe aus

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr vergeben die Industrie- und Handelskammern (IHK) Trier und Koblenz nun zum zweiten Mal das Qualitätssiegel "Hervorragender Ausbildungsbetriebe der Hotellerie und Gastronomie" – gemeinsam mit dem dualen Partner, den Berufsbildenden Schulen, den Agenturen für Arbeit und dem deutschen Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz e. V. (DEHOGA).
Bilder
Foto: Symbolbild/Archiv

Foto: Symbolbild/Archiv

Das Siegel zeichnet Unternehmen aus, die sich deutlich über das normale Maß hinaus in der Ausbildung engagieren. Es soll auch Ansporn für andere Ausbildungsbetriebe sein, sich in der Fachkräftesicherung zu engagieren. Jugendlichen soll das Siegel zudem eine grobe Orientierung geben, welche Betriebe sich besonders Mühe in der Ausbildung geben. "Unser Ziel ist es, wieder mehr Nachwuchskräfte für Berufe im Hotel- und Gastgewerbe zu gewinnen", sagt Ulrich Schneider, Geschäftsführer Ausbildung der IHK Trier.

Auszeichnung dient als Empfehlung

Bewerben können sich Gastronomen und Hoteliers aus dem IHK Bereich Trier oder Koblenz, die sich zum Beispiel aktiv an Berufsorientierungsprojekten, an Schulaktionen oder Ausbildungsmessen beteiligen. Darunter fällt beispielweise auch eine intensiv begleitete Prüfungsvorbereitung durch das Unternehmen.  "Die Auszeichnung dient potenziellen Auszubildenden, Eltern und Berufsberatern als Empfehlung bei der Auswahl des geeigneten Ausbildungsbetriebs", sagt Schneider. Außerdem können Unternehmen so ihr Qualitätsbewusstsein in der Ausbildung öffentlichkeitswirksam darstellen.

Infos und Bewerbung

Weitere Informationen sowie alle Unterlagen für die Bewerbung zur Auszeichnung gibt es auf den Internetseite der IHK Trier unter dem Stichwort "Hervorragender Ausbildungsbetrieb". Die Bewerbungsunterlagen können bis einschließlich Mittwoch, 31. August, bei der IHK Trier eingereicht werden.