SP

IHKs begrüßen Entscheidung zu CETA

Die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz sind nach eigener Aussage erleichtert über die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum Handelsabkommen Ceta.
Bilder
Foto: Symbolbild/Archiv

Foto: Symbolbild/Archiv

"Ein vereinfachter Warenverkehr ist unerlässlich für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland und Europa", sagt Volker Scherer, der Sprecher International der Arbeitsgemeinschaft der IHKs im Land. Bei einem jährlichen Ausfuhrvolumen von etwa 330 Millionen Euro sei Kanada für Rheinland-Pfalz ein Handelspartner mit großem Potenzial.

Signalwirkung für Freihandelsabkommen

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes habe darüber hinaus auch eine große Signalwirkung für das Freihandelsabkommen mit den USA. "Für die Sicherung und Schaffung von Wohlstand und Arbeitsplätzen brauchen die exportorientierten Unternehmen in Zukunft unbedingt stabile wirtschaftliche Partnerschaften", so Scherer. Denn Unternehmen spürten die weltweite Wachstumsschwäche und die geringere Nachfrage aus Schwellenländern, insbesondere China, bereits deutlich.