Claudia Neumann

Impfzentrum schließt Ende des Jahres

Trier. Mehr als 250.000 Impfungen in den Moselauen - auch Impfmobil stellt Fahrten ein

Bilder
Nach der Inbetriebnahme des Impfzentrums Anfang Januar 2022 folgte ein wahrer Ansturm auf die Impfmöglichkeiten

Nach der Inbetriebnahme des Impfzentrums Anfang Januar 2022 folgte ein wahrer Ansturm auf die Impfmöglichkeiten

Foto: FF

Das gemeinsame Impfzentrum der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg schließt am 31. Dezember 2022 endgültig seine Pforten. Nach ziemlich genau zwei Jahren Betrieb bestehen inzwischen zahlreiche Impfmöglichkeiten zum Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung, so dass das in den Trierer Moselauen betriebene Impfangebot eingestellt werden kann.

 

Zuletzt war das im Auftrag des Landes betriebene Impfzentrum seit Mai dieses Jahres im Standby-Betrieb. Den Bedarf an Impfungen deckten Stadt und Kreis mit dem Trierer Impfmobil ab, an dem sich jeder Impfberechtigte impfen lassen konnte. Auch das Impfmobil wird zum Jahresende seine Fahrten durch Kreis und Stadt einstellen.

 

Landrat und Oberbürgermeister danken Helfern

 

Landrat Stefan Metzdorf und Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe bedanken sich bei den vielen Helferinnen und Helfern, die den Betrieb des Impfzentrums möglich gemacht haben. "Gerade die ersten Monate im Jahr 2021 waren eine gewaltige Kraftanstrengung, die nicht zuletzt durch die Unterstützung von rund 100 Mitarbeitenden der Stadt- und Kreisverwaltung gestemmt werden konnte", so die beiden Behördenleiter.

 

Der Inbetriebnahme des Impfzentrums Anfang Januar 2022 folgte ein wahrer Ansturm auf die Impfmöglichkeiten. Anfangs wurde u.a. nach Alter priorisiert, später folgten Zweit- und Boosterimpfungen.

 

"Insgesamt wurden im Impfzentrum bis jetzt mehr als 255.000 Impfungen durchgeführt, davon jeweils knapp 100.000 Erst- und Zweitimpfungen. Hinzukommen rund 10.000 Impfungen, die im Impfmobil durchgeführt wurden," zieht der Impfkoordinator des Landkreises, Eric Jakobs Bilanz.

 

Nach und nach übernahmen niedergelassene Ärzte die Impfungen. So sind aktuell 603.550 Impfungen in Stadt und Landkreis verabreicht worden. Das entspricht einer Impfquote (Erst- und Zweitimpfung) von rund 82 Prozent.

 

Florian Zonker, Impfkoordinator der Stadt Trier, nennt weitere imposante Zahlen rund ums Impfzentrum: "100 Ärzte mit Helfern, 15 Apotheker, 46 befristet eingestellte Personen, zahlreiche ‚Springer' aus den beiden Kommunalverwaltungen sowie Security- und Reinigungspersonal - das Impfzentrum aufzubauen und zu betreiben, war eine herausfordernde Aufgabe, die letztendlich erfolgreich gemeistert wurde."


Meistgelesen