Ausstellung zeigt "Karl Marx und seine Töchter"

Trier. Im Rahmen der Design- und Kulturtage zeigt die Hochschule Trier die Ausstellung "Karl Marx und seine Töchter". Die Schau wird am 11. Oktober in der Galerie "Junge Kunst" eröffnet.

Inspiriert vom Leben, Werk und den Ideologien von Karl Marx entwickelte das zweite Semester Modedesign in Gruppenarbeit ausgehend vom kleinen Schwarzen eine umfassende Kollektion und realisierte drei der entworfenen Outfits, welche anschließend in einem Shooting von Edouard Olszewski festgehalten wurden. Olszewski hat diese Stücke jedoch nicht einfach nur abgelichtet, sondern sie mit seiner ganz eigenen Interpretation des Werkes von Karl Marx in ein neues Licht gerückt. Eine Auswahl der entstandenen Fotografien werden in der Ausstellung als großformatige Prints ausgestellt.

Textile Oberflächenmanipulation

Im Zuge der interdisziplinären Woche 2017 fand ein Workshop zur textilen Oberflächenmanipulation anhand von Karl Marx Zitaten statt. An diesem nahmen nicht nur Studenten sämtlicher Fachrichtungen der Hochschule Trier, sondern auch Studenten der Partnerhochschule LISAA aus Paris teil. Dokumentiert wurde diese Kooperation von Studenten der Fachrichtung Intermedia Design in einer Kurzdokumentation, welche in der Ausstellung zu sehen sein wird.

Hintergrund

Im dritten Teil der Trilogie zum 200. Geburtstag von Karl Marx werden in der Ausstellung "Karl Marx und seine Töchter" Ergebnisse mehrerer interdisziplinärer Arbeitsprojekte der Studierenden der Hochschule Trier im Rahmen der Design- und Kulturtage 2018 gezeigt. Beteiligt sind die Fachrichtungen Modedesign in Zusammenarbeit mit Edouard Olszewski und Intermedia Design der Hochschule Trier sowie Modedesignstudenten der LISAA Paris. Die Projektleitung liegt bei Prof. Bettina Maiburg.

Info

Die Ausstellund wird am Donnerstag, 11. Oktober, um 17 Uhr in der Galerie "Junge Kunst" (Karl-Marx-Straße 90) eröffnet. Zu sehen ist sie vom 12. bis 14. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr. Weitere Infos zur Ausstellung gibt es hier.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.