SP

Kawuski gegen Flöck: wer schafft es ins Kabarett-Finale?

"Faisal Kawusi gegen Johannes Flöck" heißt es am Mittwoch, 30. September, in der Trierer Tufa. Ausgetragen wird eine Vorrunde der deutschen Kabarettmeisterschaft.
Bilder

Auf 14 namhaften Kleinkunstbühnen bundesweit wird der deutsche Kabarett-Meister ermittelt. Die Trierer Tufa ist ein Austragungsort. Ob Politkabarettisten auf Poetry-Slammer oder Comedians auf Musikkabarettisten treffen, das Publikum erwartet in jedem Fall ein fulminanter Abend. Faisal Kawusi Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals endende Weg als Singlemann machen ihm zu schaffen: Faisal Kawusi hat es als Frankfurter Afgane wirklich nicht leicht. Als Gewinner zahlreicher Kleinkunstpreise ist er frech und dabei immer höflich, unglaublich charmant und sympathisch aber gleichzeitig der personifizierte Teufel.  Johannes Flöck In einer Zeit, in der "Happy" und "Birthday" getrennte Wege gehen und der Kopf Vorschläge erteilt die der Körper nicht mehr erfüllen kann oder will, entgegnet Johannes Flöck dem Wandel mit Pragmatismus und einer gehörigen Portion Selbstironie. Er nimmt die Veränderungen des Älterwerdens wahr und beschreibt sie mit Geschichten, die aus dem Leben gegriffen und deshalb für jeden so unterhaltsam sind. Dabei fasziniert er mit seiner umwerfenden Mimik. Beginn ist um 20 Uhr im Großen Saal der Tufa. Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro und ermäßigt 10 Euro. Erhältlich sind sie auch beim WochenSpiegel.