Kölner Straße bei Bahn-Arbeiten abgesackt

Straße wird für eine Woche zur Einbahnstraße

Trier. Bei Bauarbeiten der Deutschen Bahn an einer Bahnunterführung ist auf einigen Quadratmetern ein Teil der Kölner Straße abgesackt. Der Schaden muss möglichst schnell behoben werden, deshalb ist für eine Woche die Einrichtung einer Einbahnstraße in Pallien nötig.

Die Kölner Straße ist an der betreffenden Stelle zwar dreispurig (zwei Fahrpuren plus Abbiegespur), um den Schaden auszubessern muss das von der Bahn beauftragte Unternehmen allerdings auf zwei der drei Spuren arbeiten. Deshalb ist eine Einbahnstraßenregelung nötig: Vom 22. bis 29. Juli wird die Kölner Straße zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Ehrang. Anlieger können die Straße aus Richtung Ehrang kommend bis circa auf Höhe der Hausnummer 40 befahren.

Der Schwerlastverkehr über 24 Tonnen wird bereits auf der B 52 auf die Sperrung hingewiesen und großräumig über die A 602 – B 49 umgeleitet. Der sonstige Individualverkehr wird über die Kaiser-Wilhelm-Brücke umgeleitet. Die Straßenverkehrsbehörde bittet um Verständnis für die kurzfristig notwendigen Arbeiten.

Busse fahren Umleitung

Die Busse aus Heiligkreuz fahren in diesem Zeitraum bis zur Porta Nigra ihre gewohnte Route und werden ab dort über die Treviris-Passage, Nikolaus-Koch-Platz, Metzelstraße, Karl-Marx-Straße, Römerbrücke, Aachener Straße und Römerstraße umgeleitet. Die Bushaltestelle Augustastraße wird während der Umleitung aufgehoben. Alle Haltestellen der Umleitungsstrecke werden angefahren. In Richtung Heiligkreuz fährt die Linie 2 ihre übliche Route. Fragen zu den Busumleitungen beantworten die SWT-Mitarbeiter im Stadtbus-Center an der Treviris-Passage oder telefonisch unter 0651/71 72 73.

RED/PA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.