Kurzes Gastspiel: Gladiators trennen sich von Kyle Steigenga

Jonathan Dubas unterschreibt in Trier

Trier. Nur circa zwei Wochen war Kyle Steigenga für die Gladiators Trier im Einsatz. Er kam für den verletzten Brody Clarke und sollte den Trierern mehr Tiefe auf den großen Positionen geben. Steigenga hatte Probleme sich einzuleben und auch sportlich hat es mit dem US-Amerikaner nicht ganz gepasst. Daher nutzen die Gladiatoren die Tryout-Regelung im Vertrag Steigengas und trennen sich mit sofortiger Wirkung von ihm.

Steigenga ist bereits auf dem Rückweg in die USA. „Leider hat es mit Kyle nicht so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Er ist ein toller Kerl und wir wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz.

Dafür haben die Verantwortlichen der Gladiators bereits für Ersatz gesorgt. Aus der Schweiz wechselt Big Man Jonathan Dubas an die Mosel. Der 2,04 Meter große Power Forward, der zuletzt für die Geneva Lions in der ersten Liga der Schweiz auflief, kann auch auf der Center Position eingesetzt werden. In der letzten Saison kam Dubas in 20 Spielen auf durchschnittlich 8,3 Punkte, sowie 6,5 Rebounds pro Partie. Ebenfalls ist Dubas Kapitän der Basketballnationalmannschaft der Schweiz und wird in Trier die Rückennummer 34 bekommen.

Nach einem negativen Corona-Test soll der Neuzugang ins Teamtraining einsteigen und bereits im Eröffnungsspiel am Freitag gegen die MLP Academics Heidelberg zur Verfügung stehen. „Wir haben nach einem Spieler gesucht, der Kraft und Allroundtalent verbindet. Daher sind wir sehr glücklich, dass Jonathan zu uns kommt, er gibt uns genau das. Er bringt viel Erfahrung mit, hat in Belgien und Schweden hochklassig gespielt und hat internationale Erfahrung mit der Nationalmannschaft der Schweiz, die er als Kapitän anführt. Jonathan ist ein kluger Basketballer und starker Rebounder, der aber auch aus der Distanz werfen kann“, sagt Headcoach Marco van den Berg über den Trierer Neuzugang.

(RED)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.