Claudia Neumann

Lebensretter für Jana gesucht

Trier. Jana hat Leukämie. Ihre Kollegen rufen für die 21-Jährige aus Trier jetzt zur Typisierung auf.

Bilder
Zehn lange Monate haben Janas Kollegen um die junge Frau gebangt – und die Daumen gedrückt. Jetzt organisieren sie eine Typisierungs-Aktion.

Zehn lange Monate haben Janas Kollegen um die junge Frau gebangt – und die Daumen gedrückt. Jetzt organisieren sie eine Typisierungs-Aktion.

Foto: Stiftung

Da Chemotherapien und Bestrahlung nicht ausreichen, ist die 21-Jährige aus Trier nun auf einen passenden Stammzellspender angewiesen, um überleben zu können. Eine Stammzelltransplantation ist die einzige Überlebenschance, wenn Chemotherapien und Bestrahlung nicht den gewünschten Erfolg bringen. Doch einen passenden »genetischen Zwilling« für Betroffene zu finden, ist gar nicht so einfach.

Die Kollegen der jungen Zerspanungsmechanikerin bei der GKN Driveline Trier GmbH wollen daher alles tun, um der an Blutkrebs erkrankten Jana zu helfen. Gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erster Stammzellspenderdatei, starten sie deshalb eine große, öffentliche Typisierungsaktion, um einen passenden Lebensretter für die 21-Jährige und andere Betroffene zu finden: am Sonntag, 11. September, von 12 bis 17 Uhr, im Trierer Betriebsrestaurant, Hafenstraße 41.

Wer sich registrieren möchte, füllt vor Ort eine Einverständniserklärung aus und gibt eine Speichelprobe ab. Vorher wird man durch die Mitarbeiter:innen der Stefan-Morsch-Stiftung genau aufgeklärt und kann Fragen stellen. Mitmachen können Menschen von 18 bis 40 Jahren. Mit dem Einverständnis der Sorgeberechtigten kann man sich schon ab 16 aufnehmen lassen – spenden darf man jedoch erst ab 18. Wer älter als 40 ist, sich aber gerne registrieren möchte, kann dies auch tun – jedoch muss man dann für die Registrierungskosten in Höhe von 40 Euro selbst aufkommen. Bis 40 Jahre übernimmt diese die Stefan-Morsch-Stiftung.

Mehr Informationen unter www.stefan-morsch-stiftung.de