SP

Lesestoff tauschen: Bücherschrank in Kordel eingerichtet

Gute Bücher werfen Literaturfreunde nicht einfach weg – stattdessen werden sie oft und gerne an andere Leser weitergegeben. Das ist der Grundgedanke hinter den offenen Bücherschränken. Auch die Bürger in Kordel können sich ab sofort über das beliebte Möbel zum Tauschen von Literatur freuen.
Bilder
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Bürger, Vertreter der Ortsgemeinde Kordel und von innogy den Bücherschrank in Kordel offiziell eröffnet. Foto: David Kryszons/innogy

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Bürger, Vertreter der Ortsgemeinde Kordel und von innogy den Bücherschrank in Kordel offiziell eröffnet. Foto: David Kryszons/innogy

Die jederzeit zugängliche Mini-Bibliothek steht im Park am Altbach. Das System ist denkbar einfach: Jemand stellt seine bereits gelesenen Bücher für andere in den Schrank.  Als ehrenamtliche Bücherpaten engagieren sich Inge Wagner und Uta Henn. Sie schauen regelmäßig nach dem Rechten und achten darauf, dass zum Beispiel keine anstößige Literatur im Schrank steht. Der Schrank, der rund um die Uhr geöffnet ist, besteht aus wetterfestem Cortenstahl und fügt sich mit seiner schlanken Form leicht in den öffentlichen Raum ein. Die Türen schließen selbsttätig, so dass die Bücher immer vor Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit die Kleinen die Bücher auch gut erreichen können. Insgesamt haben rund 220 Bücher Platz. RED