SP

Miezen siegen beim Tabellenzweiten in Mainz

Trier. Eine Woche nach dem Befreiungsschlag mit dem Heimspielsieg gegen HCD Gröbenzell hat die DJK/MJC Trier in der 2. Frauenhandball-Bundesliga einen Überraschungscoup gelandet. Die Miezen gewannen beim Tabellenzweiten FSG Mainz 05/Budenheim mit 25:23 (12:11) und glichen damit ihr Punktekonto wieder aus. Der Kampf gegen den Klassenerhalt ist damit aber noch nicht beendet - nach wie vor beträgt der Abstand zum ersten Abstiegsplatz nur vier Punkte.

Der Sieg war absolut verdient und er fiel souveräner aus, als das Resultat vermuten lässt. Während der gesamten Spielzeit lagen die Miezen nur zweimal zurück - beim 0:1 und 1:2. Nach dem 3:3 (9.) schaffte Mainz nur noch einmal den Ausgleich - beim 11:11 (29.). In der restlichen Spielzeit führte das Team von Trainer Andy Palm immer mit bis zu drei Toren Differenz. Und das, obwohl mit den Langzeitverletzten Ramona Constantinescu und Dora Simon Varga, Torfrau Melanie Eckelt (Rückenprobleme) und Rechtsaußen Tina Welter (Wehrdienst) gleich ein Quartett an Stammspielerinnen ersetzt werden musste.

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Die endgültige Entscheidung in diesem spannenden Derby fiel 18 Sekunden vor Schluss, als Gabriella Szabo, die erneut zur erfolgreichsten Werferin avancierte, mit ihrem neunten Treffer in diesem Spiel und dem 117 in dieser Saison den Endstand markierte. "Das war heute eine klare Steigerung gegenüber der Vorwoche", konstatierte Andy Palm. Die Mannschaft habe viel von dem umgesetzt, was er ihr mit auf den Weg gegeben hatte. Anders als in manchen Spielen zuvor überzeugten die Miezen mit einer starken Teamleistung. Offensiv lässt sich das an der Torverteilung ablesen, bis auf Vesna Tolic trugen sich alle Feldspielerinnen in die Liste der Torschützinnen ein. Und auch die Abwehrleistung stimmte im Vergleich zu den vergangenen Spielen. "Wir haben deutlich aggressiver verteidigt, gut verschoben und kaum Tempogegenstöße zugelassen", bilanzierte Palm. Dazu kam eine sehr solide Vorstellung von Yuko Minami, die sich in den vergangenen Wochen schon mit starken Leistungen für mehr Einsatzzeiten zwischen den Pfosten empfohlen hatte.

Am kommenden Samstag (24. Februar, 19.30 Uhr) treffen die Miezen in der Arena Trier auf die TG Nürtingen.

Statistik

FSG Mainz 05/Budenheim: Kristin Schäfer, Clara Bohneberg - Maxine-Luise Schmohl, Janka Bauer (2), Romana Gerisch (2), Katrin Feldmann (1), Alicia Soffel (4), Sophie Hartstock, Selina Adeberg (2), Alexandra Tinti (1), Andrea Bonk (1), Simona Capaian, Denise Großheim (3), Paulina Golla (7/3).

DJK/MJC Trier: Yuko Minami - Angela Petrovska (2), Hannah Sattler (2), Linsey Houben (2), Andrea Czanik (2), Vesna Tolic, Aaricia Smits (1), Joline Müller (5), Gabriella Szabo (9/2), Maja Zrnec (2).

Schiedsrichter: Daniela Kuschel/Sandra Senk

Zuschauer: 270

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.