SP

Mit dem Fernbus durch den Winter: Neue Ziele ab Trier

Der Mobilitätsanbieter "FlixBus" baut sein Streckennetz für den Winter weiter aus und bietet ab sofort neue Ziele an. Gleichzeitig werden bereits bestehende Verbindungen – pünktlich vor den Feiertagen – aufgestockt. Für Trier entstehen im Zuge der Umstellung auf den Winterfahrplan fünf neue Direktziele in Deutschland.
Bilder
FlixBus bietet ab Trier neue Direktziele an. Foto: FlixBus

FlixBus bietet ab Trier neue Direktziele an. Foto: FlixBus

Ohne Umstieg geht es vom Halt am Trierer Hauptbahnhof in der Kürenzer Straße ab sofort nach Leverkusen, Dortmund, Paderborn, Hannover und Braunschweig. Montags sowie von Freitag bis Sonntag haben Fahrgäste die Möglichkeit, ohne Umstieg zu den genannten Destinationen zu reisen. Abfahrt ist bis auf Sonntag immer um 11:25 Uhr. Am Sonntag starten die grünen Busse eine halbe Stunde später um 11:55 Uhr. Beispielsweise Dortmund erreichen Fahrgäste dann etwa viereinhalb Stunden später am Nachmittag.

140 neue Halte dazu

Das Streckennetz in Deutschland und Europa wächst auch 2018 kontinuierlich weiter. Allein im deutschsprachigen Raum kommen rund 140 neue Halte hinzu. "Wir wollen smarte und grüne Mobilität für alle bieten. 2018 werden viele bestehende Verbindungen aufgestockt, neue touristische Ziele an das FlixBus-Streckennetz angebunden und die ländlichen Regionen weiter vernetzt", so André Schwämmlein, FlixBus-Gründer und Geschäftsführer. 

Neue Direktziele

  • Trier <> Leverkusen: Mo+Fr-So, Fahrzeit 3:15 Stunden, ab 9 Euro
  • Trier <> Dortmund: Mo+Fr-So, Fahrzeit 4:35 Stunden, ab 11,90 Euro
  • Trier <> Paderborn: Mo+Fr-So, Fahrzeit 6:15 Stunden, ab 15,90 Euro
  • Trier <> Hannover: Mo+Fr-So, Fahrzeit 8:50 Uhr, ab 19,90 Euro
  • Trier <> Braunschweig: Mo+Fr-So, Fahrzeit 9:55 Uhr, ab 22,90 Euro
Weitere Infos gibt es hier.