aa

Mit viel Power und Spenden zum Ziel

Dieser junge Mann packt an und krempelt die Ärmel hoch: Florian Biewer will einen Gerätepark etwas oberhalb des Mattheiser Weihers unweit der Treverer Schule in Trier-Heiligkreuz schaffen – und hofft auf zahlreiche Spenden.
Bilder

Der Gerätepark ist für Jung wie Alt gedacht. Sei es an der Kletterleiter, der Sprossenwand oder vielem mehr: Jedermann soll auf dem frei zugänglichen Areal seine Fitness überprüfen und verbessern können. "Ob Muskelaufbau, Koordinationsübungen oder allgemein für Herz- und Kreislauf: Wer sich hier betätigt, kann viel Positives für seine Gesundheit bewirken", weiß Florian Biewer. Der 27-jährige wohnt selbst in Heiligkreuz und dachte sich schon länger beim Jogging rund um den Mattheiser Weiher, dass solche Fitnessgeräte in Trier generell noch fehlen.

Grünes Licht vom Ortsbeirat

Mit der Idee stieß er bei Ortsvorsteher Theo Wolber auf offene Ohren. In der Ortsbeiratssitzung im Oktober vergangenen Jahres wurden das Projekt und der Standort unterhalb der Treverer Schule genehmigt. Praktisch: Die Pläne für den Gerätepark hatte der Tiefbaupolier im Rahmen einer 30 Seiten starken Projektarbeit entwickelt. Nicht nur hier wird Geld gespart. Das Bauunternehmen Elenz aus Konz und deren Mitarbeiter haben sich laut Biewer bereit erklärt, die Erdarbeiten unentgeltlich durchzuführen Physiotherapeut Rudolf Faltenberg gab bei den Planungen wertvolle Tipps in sportmedizinischer Hinsicht, Biewers Kumpel Tim Lehnert entwarf das Gerätepark-Logo. 18.000 Euro fehlen noch. Der Großteil davon geht für die Geräte drauf. Erste positive Rückmeldungen auf Spendenanfragen hat Biewer auf seine Schreiben an Firmen und Freiberufler erfahren. Bei der Abwicklung der Spenden ist der Gerätepark-Initiator froh, auf den Heiligkreuzer Brunnenverein zurückgreifen zu können: Das Konto läuft über den gemeinnützigen Verein, folglich können auch entsprechende Quittungen ausgestellt werden.

Der Brunnenverein hilft

Möglich ist auch das Anbringen von Werbeschildern. Biewer ist voll motiviert, einen Beitrag für die Freizeit-Infrastruktur im Trierer Süden tun zu können: "Der Gerätepark würde gut in das Gesamtbild mit dem Mattheiser Weiher, den Spazierwegen, dem Südbad und dem bald neuen Minigolf-Gelände passen." Jede noch so kleine Spende helfe weiter, das Vorhaben zu verwirklichen, betont er: "Wenn 20.000 Leute je einen Euro geben, passt das auch." Eventuelle Überschüsse würden gemeinnützigen Zwecken zugeführt. Bis Mitte des Jahres hofft er nun, das Geld zusammen zu haben. Danach könnte alles ganz schnell gehen: "Drei Wochen dauert es, bis die Geräte nach der Bestellung angeliefert sind. Die Montage und die Erdarbeiten schließen sich dann direkt an." Konto bei der Sparkasse Trier: DE50 5855 0130 0001 0815 12 (Inhaber ist der Brunnenverein Heiligkreuz) Weitere Infos via Facebook (Mehrgenerationenpark / Gerätepark für Trier)


Meistgelesen