SP

Museumsnacht: Kunst, Kultur und jede Menge Geschichte

Jede Menge Geschichte, Kunst und Musik gibt es bei der Trierer Museumsnacht am Samstag, 12. September. Bereits zum neunten Mal laden die Trierer Museen große und kleine Besucher zu einem nächtlichen Besuch mit besonderem Programm ein. Bei der aktuellen Ausgabe hat sich mit der Schatzkammer der Trierer Stadtbibliothek zudem eine weitere Kultureinrichtung der Museumsnacht angeschlossen.
Bilder

Museum am Dom

Das Museum am Dom ist ganz auf Farbe eingestellt. Zwei Führungen durch die aktuelle Sonderausstellung "farben-reich" beleuchten die Werke Antonia Bernings: Unter dem Motto "Im Rausch der Farben – Blau, Rot und eine Prise Gelb" erläutert Kirstin Mannhardt die Wirkung von Farben auf den Betrachter. Bei der Führung mit Juliane Kjølsrud "Auf der Suche nach der Form – Abstrakte Form und die Auflösung des Gegenständlichen" geht es dagegen um die verschiedenen Kunstströmungen der abstrakten Malerei. "Wer hat Angst vor Rot, Gelb, Blau?", fragt Markus Groß-Morgen in seinem Vortrag. Ein Erzählcafé mit Wegbegleitern Antonia Bernings gibt persönliche Einblicke in das Schaffen der Künstlerin. In die Zukunft blickt der gemeinsame Vortrag von Markus Groß-Morgen und Kirstin Mannhardt über die Christenverfolgung unter Nero, die im kommenden Jahr ein zentrales Element der Nero-Ausstellung im Museum am Dom sein wird. Kinder können einmal selbst Farbe mit Hilfe von Eiern, Leinöl und Pigmenten herstellen. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: "Zuppa" bietet köstliche Suppen an, die bei Livemusik im stimmungsvoll beleuchteten Innenhof genossen werden können.

Rheinischs Landesmuseum

Im Rheinischen Landesmuseum führt passend zur derzeitigen Sonderausstellung "1636 – ihre letzte Schlacht" die Living History Gruppe "Milites Viennenses" neben Demonstrationen von Bewaffnungs- und Kampftechniken auch Führungen durch und vermittelt den Gästen einen lebhaften Eindruck der damaligen Zeit.  Dr. Marcus Reuter informiert in seinem Vortrag über die Ausstellung "Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann" mit besonderem Schwerpunkt auf dem großen Brand von Rom. Alle Gäste, die sich erstmals mit dem facettenreichen römischen Kaiser vertraut machen wollen, sind herzlich zu der Film-Vorführung des Klassikers "Quo Vadis" eingeladen. Zur musikalischen Unterhaltung spielt das Quintett "Horn & Strings ft. Voice", das mit Jazz für gute Laune sorgt. Getränke und Snacks sind während des gesamten Abends im "Café Zeitsprung" erhältlich.

Stadtmuseum Simeonstift

111 Jahre Stadtmuseum – das Simeonstift lädt in der Museumsnacht zur Geburtstagsfeier. Vorträge und Führungen beleuchten den Weg von den Anfängen im Roten Haus am Hauptmarkt im Jahr 1904 bis in die Gegenwart. Das Programm bietet alles, was zu einem richtigen Geburtstag dazugehört: Geschenke an das Museum werden vorgestellt, Führungen und Vorträge schildern die bewegte Vergangenheit des Museums und der beliebte Besucherchor begibt sich auf eine musikalische Zeitreise durch das 20. Jahrhundert. Kinderprogramm, Rundgänge durch die Dauerausstellung und die aktuelle Sonderausstellung "Aufgemöbelt" runden den Geburtstag ab. Auf dem historischen Kreuzgang vis-à-vis der Porta Nigra lädt eine Wein- und Sektbar zum Anstoßen auf das Jubiläum ein, die "Kombüse 191" bietet den Abend über warme Snacks an. Musikalisch umrahmt wird der Abend im Stadtmuseum mit Jazz und Swing von der Soundgesellschaft. 

Karl-Marx-Haus

Das Karl-Marx-Haus übernimmt das Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz leicht abgewandelt: "Heldinnen und Legenden". Dabei werden "Heldinnen" im Umkreis von Karl Marx und in "seinem" 19. Jahrhundert porträtiert. In der Szenischen Lesung "Der Menschheit Hälfte bleibt noch ohne Recht" des "Theater im Museum" (TIM) kommen Zeitgenossinnen von Karl Marx zu Wort "Marx' (wichtigstes) Kapital", "seine" Frauen, sind dann die Heldinnen einer Themenführung und der Kostümführung "Die Ballkönigin und der Revolutionär". In der "Höheren Töchterschule" können kleine und große Mädchen (gerne auch Jungs) ihre Fingerfertigkeit beim Lesezeichen-Sticken testen. Kult-Kolumnist Frank D. Meyer präsentiert  zwei humorvolle Lesungen zu Trierer Legenden bzw. legendären Trierern. Musikalisch umrahmt werden diese von klassischen und jazzigen Melodien des "Reed Bulls Saxofon Quartett". Das Hotel-Restaurant "Deutscher Hof" serviert Snacks  und für die Weinbegleitung sorgt das Weingut "von Othegraven", Kanzem/Saar. Günther Jauch führt den Betrieb in der 7. Generation seiner Familie.

Schatzkammer der Stadtbibliothek

Zum ersten Mal öffnet auch die neu konzipierte Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier in der Museumsnacht ihre Pforten. Die Führung "Hundert Highlights" lässt das Herz eines jeden Bücherliebhabers höher schlagen. Gezeigt werden bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang. Eine herausragende Stellung besitzen der zum Weltdokumentenerbe der UNESCO gehörende "Codex Egberti", das "Ada-Evangeliar" und die "Trierer Apokalypse". Im Bereich der gedruckten Werke stechen die "Gutenbergbibel", das Mainzer "Catholicon" oder ein weltweit nur ein einziges Mal nachgewiesener "Fischkalender" aus der Zeit um 1493 hervor. Wie mühsam der Buchdruck einst war, zeigen entsprechende Vorführungen an einer originalen Handdruckpresse von Bernhard Maria Müller.

Infos und Tickets

Die Museumsnacht beginnt um 18 Uhr und dauert bis 24 Uhr. Das Kombitickets für alle fünf Museen kostet 6 Euro. Weitere Infos und das komplette Programm gibt es hier.