Nationalmannschaft: Passiwan und Heimbach zurück im Training

Trierer Rollstuhlbasketballer wollen wieder in Nationalkader

Trier. Am vergangenen Wochenende stand für die Deutschen Herren das "Selection Camp" in Wetzlar an. Die Rollstuhlbasketballer mussten volle Leistung zeigen und einige Kraft-und Sprinttest absolvieren. Mit dabei war auch Dolphins-Trainer und -Spielemacher Dirk Passiwan sowie Dolphins-Spieler Matthias Heimbach.

24 Mann stark war dieses erste Camp und vor allem die beiden Dolphins-Spieler konnten zeigen, was in ihnen steckt. "Es wurde zwar noch keine Entscheidung über eine Kaderauswahl getroffen, trotzdem wollten wir dem Trainer natürlich ganz deutlich zeigen, dass wir zurück sind und Bock haben, wieder das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft zu tragen", so die beiden Rückkehrer Dirk Passiwan und Matthias Heimbach.

Passiwan zieht positives Fazit 

"Es war schön nach zwei Jahren wieder mit den Jungs zu trainieren und es hat riesen Spaß gemacht. Das Camp ist für mich persönlich sehr gut gelaufen, ich bin sehr zufrieden mit mir und meiner Leistung. Sowohl in den Tests, als auch in den Trainingsspielen konnte ich meine Stärken zeigen. Jetzt gilt es sich aber trotzdem weiter auf die Dolphins zu konzentrieren und meine Leistung zu bringen, um dann im April die Berufung in den EM Kader zu schaffen", so Passiwan, der sich freute, vier Trainingseinheiten lang auch mal nur Spieler sein zu dürfen und sich nicht noch zusätzlich Gedanken über den Trainingsverlauf machen zu müssen.  

"Hohe Intensität in jedem einzelnen Training"

Auch Matthias Heimbach war froh wieder dabei zu sein und fühlte sich wohl, seine alten Teamkollegen im Dress der Nationalmannschaft wiederzusehen. "Mein Eindruck vom Camp und den Spielern war sehr gut. Es war eine hohe Intensität in jedem einzelnen Training zu spüren und so macht es richtig Spaß zu trainieren. Obwohl der Konkurrenzkampf schon zu spüren war, blieb es trotzdem fair. Auch die Jungs haben mich wieder gut aufgenommen und es war kaum zu spüren, dass ich jetzt zwei Jahre nicht dabei war." 

Ebertz in Top 16 Kader

Auch Dolphins-Pressewartin Nathalie Ebertz nahm am Wochenende am Selection Camp der Deutschen Damennationalmannschaft. Sie schaffte dabei den Sprung in den Top 16 Kader. "Für mich war es sehr spannend zu sehen, wie sehr ich mich in den drei Monaten, die ich jetzt hier in Trier bin, verbessert habe und ob auch mein Bundestrainer Martin Otto sieht, wie sehr ich daran arbeite, meinen Traum von Tokio 2020 zu erfüllen. Ich habe positives Feedback bekommen, denn noch steht ein harter Weg mit ganz viel Arbeit vor mir, um es in den endgültigen 12er Kader zu schaffen. Aber diese Herausforderung nehme ich sehr gern an und freu mich, durch meine Teams so viel Unterstützung zu bekommen."

Am kommenden Wochenende steht für die Dolphins der nächste Spieltag an. Mit den Rhine River Rhinos aus Wiesbaden kommt ein sehr junges und engagiertes Team an die Mosel, in dem viel Potential steckt.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.