Jan Kreller

Neue Begrüßungsschilder an den Ortseingängen in Pellingen

PELLINGEN. Die alten Tafeln am Ortsteingang waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zu sanieren.

Bilder
Das neue Begrüßungsschild wurde vom Freundschaftskreis Bretenière - Pellingen in Auftrag gegeben.

Das neue Begrüßungsschild wurde vom Freundschaftskreis Bretenière - Pellingen in Auftrag gegeben.

Foto: VG Konz

Mit dem Beginn der Partnerschaft mit Bretenière im Jahr 1998 wurden Begrüßungsschilder an den Ortseingängen in Pellingen installiert, die neben der Begrüßung in Pellingen auch den Hinweis zur Partnergemeinde beinhalteten. Die in einer Holzkonstruktion erstellten Rahmen waren in die Jahre gekommen und nicht mehr sanierungsfähig. Der Freundschaftskreis Bretenière - Pellingen e.V. ließ neue Begrüßungsschilder entwerfen und installieren. Die Übergabe an die Gemeinde Pellingen wurde kürzlich im Rahmen einer öffentlichen Enthüllung der Schilder auf dem Place de Bretenière in Pellingen vorgenommen.

 

Neben der Abordnung der Partnergemeinde aus deren "Comitée de Jumelage", die zu dem Anlass aus dem Burgund angereist war, nahmen eine Vielzahl weiterer Gäste teil. Der Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz - Burgund-Franche-Comté war durch Herrn André Kastner vertreten, der Partnerschaftsverein des Kreises Trier-Saarburg durch Herrn Ludwin Ollinger und die Gemeinde Pellingen durch den Ortsbürgermeister Wolfgang Willems. Daneben waren alle Pellinger Ortsvereine durch ihre Vorstände sowie viele Pellinger Bürger zu dem Empfang gekommen. Der Wettergott zeigte sich von seiner allerfeinsten Seite, so dass die Schatten der Bäume am "Place de Bretenière" bevorzugter Aufenthaltsort der Teilnehmer war. In den Grußworten der Redner Friederike Scholz, Freundschaftskreis Bretenière - Pellingen und Martine Bourlier, Comitée de Jumelage wurde vorrangig auf den nach drei Jahren der pandemiebedingten Unterbrechung ermöglichten Besuch verwiesen. Scholz verwies mit Stolz auf die schönen und durch den "Deutsch - Französischen Bürgerfonds" in der Anschaffung unterstützten Begrüßungsschilder. Martine Bourlier verwies zudem auf die Notwendigkeit des völkerverständigenden Austauschs.

 

Gerade die Nationen Frankreich und Deutschland haben in Kriegen und Konflikten viel Leid in beiden Teilen erwirkt. So stellen die Austausche über die Partnerschaft eine gute Basis zur Völkerverständigung und des europäischen Gedankens wieder. Im Hinblick auf den Krieg in der Ukraine wirkte ihre Euphorie zur Völkerverständigung getrübt. Der Ortsbürgermeister Wolfgang Willems bedankte im Namen der Gemeinde für die neuen Begrüßungsschilder. Neben dem Hinweis zur Freundschaft mit dem Ort in Burgund, ließ er auch schon vorausblicken, dass im kommenden Jahr Pellingen seinen 1050 Geburtstag feiert und gleichzeitig die Partnerschaft mit Bretenière 25 Jahre besteht. Dies wird man gemeinsam mit den Freunden aus dem Burgund feiern. Herr Kastner richtete seine Grußworte an alle versammelten Teilnehmer und verwies an die Option zur weiteren aktiven Unterstützung der Partnerschaft durch den Partnerschaftsverband.

 

Weiterhin wurden vom Partnerschaftsverband aktive Mitglieder der beiden Orte für ihr langjähriges Engagement und der besonderen Verdienste für die Vertiefung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté geehrt. Mit der Ehrennadel in Gold wurden Marine Bourlier und Friederike Scholz sowie Olivier Béné und Edgar Lauer ausgezeichnet. Auch vom Partnerschaftsvereins des Kreises Trier-Saarburg wurden abschließend durch Herrn Ollinger dankende Worte an die beiden Partnerschaftsvereine in Bretenière und Pellingen gerichtet, mit dem Wunsch, dass die Partnerschaft weitergelebt wird und fortschreitet. Für die Anschaffung der Begrüßungsschilder zeigte sich auch der Trier-Saarburger Partnerschaftsverein unterstützend. Die Vertreter der Ortsvereine und Pellinger Bürger trugen auch ihre Anerkennungen für die beschafften Begrüßungsschilder kund.

 

Über so viel Zuspruch zeigte sich der gesamte Vorstand des Freundschaftskreises Bretenière - Pellingen e.V. sehr überrascht und freute sich über den zahlreichen Besuch und die Anerkennung der jahrelangen Tätigkeiten zur Gestaltung der Partnerschaft. Mit dem abschließenden Worten "Continuons de vivre notre partenariat et notre amitié" oder "lasst uns unsere Partnerschaft und Freundschaft weiterleben", kann dieses völkervereinigendes Treffen zusammengefasst werden.