SP

Neue Internetseite für Flüchtlingshelfer

Viele Trierer engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit, sie stoßen dabei immer wieder auf Fragen und Probleme die sie nicht (alleine) lösen können. Wie läuft die ärztliche Versorgung von Asylbewerbern? Wie können ausländische Abschlüsse anerkannt werden? Wo und wie finde ich eine Wohnung und kostengünstige Möbel? Diese und viele weitere Fragen werden auf der neuen Website beantwortet.
Bilder
Foto: Internetseite migration-integration-trier.de

Foto: Internetseite migration-integration-trier.de

Wenn ehrenamtliche Flüchtlingshelfer selbst nicht weiter wissen, finden sie zukünftig Hilfe auf einer eigenen Internseite. De Website ist übersichtlich nach verschiedenen Themenbereichen, wie zum Beispiel Integration, Gesundheit, Wohnen + Leben gegliedert. Auf eine Übersetzung in verschiedene Sprachen wurde bewusst verzichtet, da sie sich nicht an die Flüchtlinge, sondern explizit an deren Helfer richtet. Der Verein Fennek hat die Website im Rahmen einer durch das Jobcenter Trier Stadt geförderten Maßnahme erstellt und wird sie auch zukünftig pflegen. Marita Wallrich, Geschäftsführerin Jobcenter Trier Stadt, ist vom dem Ergebnis überzeugt: "Die neue Website ist eine große Hilfe nicht für Ehrenamtliche, sondern auch für Fachkräfte und Interessierte." Sie verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Homepage des Jobcenter Trier Stadt, auf der in Deutsch, Englisch und Arabisch Informationen zum Arbeitslosengeld II und viele weitere nützliche Links bereit stehen. Fragen und Anregungen zur neuen Website können an info@fennek.de gesendet werden.