Öko 2019: Zeigen, was das Handwerk kann

Trier. Insgesamt 140 regionale Aussteller präsentieren sich und ihr Handwerk auf der Öko 2019, die vom 15. bis 17. Februar im Trierer Messepark stattfindet, und von der Handwerkskammer Trier bereits zum 19. Mal veranstaltet wird. Im Mittelpunkt stehen neben Bauen und Sanieren auch die Themen Personalgewinnung sowie Einbruchschutz.

Auf mehr als insgesamt 7.000 Quadratmetern in der Messehalle, drei Zelten und auf dem Außengelände präsentieren regionale Handwerker und ihre Marktpartner Produkte und Dienstleistungen rund um Themen wie innovative Heiztechniken und erneuerbare Energien, Innenausbau, Wärmedämmung, Dach, Wand, Energiesparfenster, Gebäudeenergieberatung, Kaminofen, Terrasse, Balkon, barrierefreie Dusche, rutschfeste Fliesen, Bauen mit Holz und ökologischen Baustoffen, Beseitigung und Vermeidung von Feuchteschäden wie etwa Schimmelpilz, Sicherheitstechnik für Fenster, Türen und Grundstück. "Nirgendwo sonst können sich Verbraucher mit Bau- oder Sanierungsabsichten in unserer Region so kompakt und umfassend über Neuheiten und Trends informieren", so Axel Bettendorf, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier (HWK). "Was auch immer Bauherren oder Sanierer bewegt: Auf der ÖKO finden sie Ansprechpartner, die ihnen eine passende Lösung für ihr Bauprojekt anbieten."

"Lebende Werkstätte"

Auch die Vertreter an den Ständen der Innungen bieten Beratungen an. Dort stellen Schornsteinfeger, Stuckateure, Fachleute für Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Steinmetze und Bildhauer ihre Leistungen vor. Bei den Stuckateuren, Steinmetzen und Bildhauern ist neben Beratung und Information auch Handwerk "live" angesagt. Auszubildende und Meister lassen sich über die Schulter schauen, wie sie einen Stück herstellen oder Naturstein bearbeiten. In einem 40-Tonnen-Showtruck zeigt die Malerinnung ihre bunte Palette an Dienstleistungen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Nachwuchsgewinnung im Fokus

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit rund 15.000 Besuchern rechnet die HWK in diesem Jahr mit einer ähnlichen Zahl. "Üblicherweise ist Freitag und Samstag der Tag, an dem Bauherren mit konkreten Vorhaben an die Aussteller herantreten", weiß Bettendorf. Daher sollten Personen mit entsprechenden Absichten auch wieder an diesen Tagen vor Ort sein, so der HWK-Hauptgeschäftsführer weiter. Die 19. Auflage will einmal mehr zeigen, was das regionale Bau- und Ausbauhandwerk zu bieten hat. Und das nicht nur für die eigenen vier Wände, sondern auch für den beruflichen Werdegang. So sind junge Leute eingeladen, sich bei Ausstellern und HWK-Ausbildungsberatern über Lehrstellen und Karrierechancen im Handwerk zu informieren. Fachleute des Trierer Polizeipräsidiums erklären am Stand und im Vortragssaal, wie sich Wohnungen und Häuser vor Dieben sichern lassen. Einbruchschutz ist auch Thema zweier Fachreferate. Darüber hinaus gibt es stündlich Vorträge zu wechselnden Themen, beispielsweise Photovoltaik, Thermolüfter, Häuser aus Holz, Barrierefreies Bauen und Wohnen, energetische Bausanierung, Schimmelbeseitigung oder öffentliche Fördermittel.

Weitere Infos gibt es hier.

Bauen X'tra

Viele Infos zur ÖKO 2019 sowie zu anderen Themen rund ums Bauen und Sanieren gibt‘s in unserem aktuellen Bauen X'tra. Das kostenlose E-Paper finden Sie hier.

RED/JK

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.