"Onner Onser" stechen in See

Trier. Unter dem Motto "Onner Onser Traumschiff" feierte die KG "Onner Ons" am Freitag ihre erste Galasitzung.

Schon bei der Begrüßung brachten die Band mit "Seemannsliedern" und das Trierer Prinzenpaar die Stimmung auf Hochtouren. Die Kindergarde verzauberte die Zuschauer. Bei den "Trierer Pänz" wurde es dann etwas frecher. Die hatten unter anderem keine Lust mehr zu ihren Großeltern zu fahren. Denn diese saßen den ganzen Tag auf dem Sofa und hatten nichts an. Sie hatten nicht den Fernseher an, kein Tablet, gar nichts.

Die Sumoringer aus Schweich begeisterten durch ihren Tanz und großartigen Kostümen. In diesen Kostümen war das Tanzen Schwerstarbeit. Bei den Büttenreden wurden die Lachmuskeln strapaziert. Nele und Onkel Josef hatten von Schulbildung etwas andere Vorstellungen. Nele fand bei ihrem Mathelehrer durchaus Gemeinsamkeiten mit einem Blinddarm. Ständig gereizt und völlig überflüssig.

Politischer wurde es, als der "Lampenpitter" in seiner Bütt so manchen Fauxpas ansprach. Hier wurden viele topaktuelle regionale Themen angesprochen, unter anderem bekamen auch der Trierer Stadtrat und der A.R.T ihr Fett weg. Aber z.B. auch Greta Thunberg oder das Wahldebakel in Thüringen konnten hier nicht unerwähnt bleiben. Somit überzeugte die erste Sitzung mit einer gelungenen Mischung und regionalem Bezug. Musikalisch wurde der Abend von den "Peetschestretern" begleitet, die mit bekannten Hits in Trierer Mundart beste Stimmung verbreiteten.

MG, Fotos: Greve

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.