Papierkram erledigen und Kontakte knüpfen

Trier. Studierende der Universität Trier und Ehrenamtsagentur Trier unterstützen am 22. März bei aufgeschobenen Anträgen. Gleichzeitig wird ein buntes Programm an Workshops geboten.

WaDuWi – kontAKTE-Abend haben fünf Studierende der Universität Trier ein neues Veranstaltungsformat getauft, das die Erziehungswissenschaftler nun in Kooperation mit der Ehrenamtsagentur Trier erstmalig durchführen. "WaDuWi" ist kurz für "Was Du Willst". An einem Abend steht immer ein spezielles Thema im Mittelpunkt, gleichzeitig werden Workshops zu anderen Themen angeboten und in einem Café gibt es die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und sich auszutauschen. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Personen – egal welchen Alters oder Herkunft – und ist kostenlos. 

Bürokratische Herausforderungen im Fokus

An dem ersten Abend, am 22. März, ab 18.30 Uhr, im Mergener Hof, wird es insbesondere um bürokratische Herausforderungen in Zusammenhang mit Ehrenamt und/oder Migration gehen. Ob Bemessungssatzerhöhung, Beihilfeberechtigung, Wahlleistungsvereinbarung, Darlehensrückerstattung oder Aufenthaltsbestimmungsrecht – die Ehrenamtlichen erklären Fachbegriffe, helfen beim Ausfüllen von Anträgen und bieten ein breit gefächertes Beratungsangebot zu ehrenamtlichem Engagement. Zudem finden Workshops von progressiver Muskelentspannung über Improtheater bis zu Upcycling statt. Herzstück des Abends bildet das Café, in dem in entspannter Atmosphäre bei Getränken und Snacks Kontakte geknüpft und intensiviert werden können. Wichtig ist den Organisatoren, dass ihr Angebot unverbindlich ist. Jeder kann kommen und gehen, wann er möchte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Abend endet um 0.30 Uhr. 

Weitere Abende geplant

Weitere WaDuWi-Abende sind bereits geplant. Die Veranstalter erhoffen sich, durch die Abende ein regelmäßiges Format zum interkulturellen Austausch und Einbringen eigener Fähigkeiten zu bieten. Alle sind eingeladen, im Rahmen von WaDuWi ebenfalls Workshops anzubieten. 

Hintergrund

Das Konzept haben die Masterstudierenden im Rahmen einer Lehrveranstaltung von Professor Dr. Andreas Schröer an der Universität Trier entwickelt. Ihre Idee stieß bei der Ehrenamtsagentur Trier auf großes Interesse, sodass das Format nun realisiert wird. Gefördert wird die Veranstaltung durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (Rheinland-Pfalz). 

Die Veranstaltung findet am Freitag, 22. März, von 18.30 bis 0.30 Uhr im Mergener Hof (Rindertanzstraße 4) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.