SP

Plötzlicher Wintereinbruch: LKW stellt sich auf B 51 quer

Zu einem Unfall ist es am 3. März gegen 8 Uhr auf der B 51 nach Trier gekommen. Grund war der plötzliche Wintereinbruch. Die B 51 war für mehrere Stunden voll gesperrt.
Bilder
Video

Ein spanischer LKW-Fahrer fuhr mit seinem Sattelschlepper (32 Tonnen) von Bitburg aus in Richtung Trier, als er circa zwei Kilomter hinter dem Helenenberg wegen zu hoher Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn mit dem Führerhaus nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei knickte der Auflieger so ein, dass der Fahrzeugtank beschädigt wurde. Der 50-jährige Fahrer blieb unverletzt. Durch die Beschädigung des Tanks liefen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn und in den Boden. Wegen der Witterungsbedingungen gestaltete sich die Bergung des LKW schwer. Spezialfahrzeuge waren alle bei anderen LKW-Einsätzen gebunden, sodass die B 51 über mehrere Stunden gesperrt werden musste. Schließlich konnte der LKW gegen 13 Uhr geborgen werden. Die ortsansässigen Feuerwehren kümmerten sich anschließend in Zusammenarbeit mit einer Spezialfirma um die Entsorgung der ausgelaufenen Betriebsstoffe. Zeitweise wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 16 Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben. Fotos/Video: Agentur Siko