SP

Polizei-Gewerkschaft lädt zur aktiven Mittagspause ein

Die Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat vor kurzem eine aktive Mittagspause vor dem Gebäude der Kriminaldirektion Trier veranstaltet. Dieses fand regen Zuspruch.
Bilder
Foto: FF

Foto: FF

Über 30 Mitarbeiter folgten dem Aufruf und ließen sich bei einem Imbiss und Getränken über die aktuellen Forderungen im Tarifstreit 2019 und den aktuellen Sachstand informieren. Kreisgruppenvorsitzender Erik Lehnert informierte über den aktuellen Stand der Verhandlungen und betonte die wichtige Rolle der Tarifbeschäftigten im Polizeipräsidium Trier und deren Anspruch auf eine angemessene Bezahlung. Insbesondere im Bereich des TV-L gäbe es noch einiges an Verbesserungsbedarf. Die anwesenden Beamten forderte er auf, die Tarifbeschäftigten bei den Verhandlungen tatkräftig zu unterstützen, zumal die Landesregierung zugesagt habe, den Tarifabschluss zeit- und inhaltsgleich auf die Gehälter der Beamten zu übertragen.  Er rief die Tarifbeschäftigten zum Warnstreik am 26. Februar und alle Beschäftigten zur Teilnahme an der damit verbundenen Demonstration der DGB-Gewerkschaften in Mainz auf. Es gelte Präsenz zu zeigen und für die Forderungen der Gewerkschaften unter dem Motto #Hermitmehr  einzutreten.    Laut GdP ließen sich mal nur so die gewerkschaftlichen Forderungen in den Verhandlungen mit den öffentlichen Arbeitgebern, die am 28. Februar, in die dritte Runde gehen, durchsetzen. RED