Adventskonzert: Polizei spendet 3.800 Euro an Nestwärme

Trier. Zum 14. Mal gastierte das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz zum Adventskonzert in Trier. In der voll besetzten Konstantin-Basilika stimmten Musiker, Solisten und Polizeiseelsorger die Besucher auf die Weihnachtszeit ein und spendeten für das Nestwärme-Projekt "Ambulante Brückenpflege".

Das Adventskonzert des Polizeipräsidiums Trier ist mittlerweile eine Tradition in der ältesten Stadt Deutschlands. Auf dem Programm standen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Luigi Cherubini und Georges Bizet, aber auch zeitgenössischen Komponisten wie John Stevens oder Leonard Cohan.

Dank für Menschen der Region

Das Landespolizeiorchester unter der Leitung von Christian Küchenmeister, die Mezzosopranistin Judith Christ und Basilika-Organist Martin Bambauer begeisterten auch in diesem Jahr wieder die gut 700 Besucher. Polizeiseelsorger Hubertus Kesselheim ergänzte das Programm mit besinnlichen Texten. Mit dem Benefizkonzert bedankt sich das Polizeipräsidium alljährlich bei den Menschen der Region für die Zusammenarbeit, die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen im zu Ende gehenden Jahr.

Erlös geht an Nestwärme

"Viele unserer Erfolge wären ohne Ihr aktives Mittun nicht denkbar," sagte Polizeipräsident Rudolf Berg, "Sie alle leisten damit einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Region Trier eine sichere und lebenswerte Region ist und auch bleibt." In diesem Jahr sammelte die Polizei Spenden für das Projekt "Ambulante Brückenpflege" des Vereins Nestwärme, der sich seit vielen Jahren um schwerkranke oder behinderte Kinder kümmert. Das neue Projekt "Ambulante Brückenpflege" ist das bundesweit erste Angebot für Familien mit pflegeintensiven Kindern auf dem Weg von der Klinik nach Hause. Mit dem Projekt soll Eltern in der familiären Atmosphäre die Möglichkeit gegeben werden, die Pflege ihres Kindes zu erlernen und eine entsprechende Struktur zu Hause aufzubauen. Damit soll den Eltern die Angst und Sorge um ihre Kinder genommen werden. Polizeipräsident Rudolf Berg konnte die stattliche Summe von 3800,01 Euro an die hocherfreute Elisabeth Schuh von Nestwärme Deutschland überreichen.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.