Polizei verhaftet gesuchte Straftäter in Trier

Gegen beide Männer lagen unabhängig voneinander Haftbefehle vor.
Bilder
Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Eine Streife der Bundespolizei verhaftete am Samstagmorgen einen 34-Jährigen am Hauptbahnhof Trier. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der Mann aus Bulgarien mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bremerhaven gesucht wurde. Wegen fahrlässiger Körperverletzung und eines Verkehrsdeliktes war er zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.308 Euro verurteilt. Zudem lag gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen Wohnungseinbruchdiebstahl des Amtsgerichts Bremerhaven vor. Da er die geforderte Summe nicht entrichten konnte, verbüßt er jetzt eine 40-tägige Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Trier. Bezüglich des Untersuchungshaftbefehls wird der Mann aus der Haft heraus dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag nahmen die Beamten einen 23-Jährigen im Bahnhofsbereich Trier fest. Der Mann aus Somalia konnte sich nicht ausweisen. Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover vorlag und er eine Geldstrafe in Höhe von 1.192 Euro zu zahlen hatte. Den Betrag konnte er nicht entrichten. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Trier gebracht. Dort verbüßt er jetzt eine 76 Tage lange Haftstrafe.