SP

Rekordsumme: 16.000 Euro kommen bei Sternfahrt zusammen

Die 8. DGM-Sternfahrt in Oberbillig brachte die bisher höchste Spendensumme seit Beginn der Aktion im Jahr 2004 ein.
Bilder
Die Helfer der DGM-Sternfahrt freuen sich über die hohe Spendensumme, die jeweils zur Hälfte dem Bundesverband und dem Landesverband der deutschen Gesellschaft für Muskelkranke gespendet wird. Foto: Mohsmann

Die Helfer der DGM-Sternfahrt freuen sich über die hohe Spendensumme, die jeweils zur Hälfte dem Bundesverband und dem Landesverband der deutschen Gesellschaft für Muskelkranke gespendet wird. Foto: Mohsmann

Die Spendenübergabe an die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke fand dieses Mal im Freien statt. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen verkündete Markus Betz (im Foto sitzend mit dem Scheck), Veranstalter der DGM-Sternfahrten in Oberbillig, die stolze Spendensumme von 16.000 Euro. Doch zuvor bedankte er sich bei all den Menschen, die zum guten Gelingen der diesjährigen Sternfahrt mit beigetragen haben, allen voran Ehefrau Dorothee und Tochter Annika. Andreas Beiling, Ortsbürgermeister von Oberbillig, versprach bereits weitere Unterstützung für die folgenden Sternfahrten. Edgar Döll, Beisitzer des DMG-Landesverband Rheinland-Pfalz, fand es phantastisch, wie viel Geld durch die insgesamt acht Sternfahrten generiert werden konnte: "Ohne diese Spendenbeiträge hätten gut die Hälfte der Familienseminare, bei denen wichtige Themen, wie die Pflegeversicherung oder Ernährung besprochen werden, nicht stattfinden können".

Sternfahrt wird es weiterhin geben

Sein Amt als 1. Vorsitzender des Vereins DGM-Sternfahrt hat Markus Betz niedergelegt, die Sternfahrten in Oberbillig wird es jedoch auch weiterhin geben. "Sternfahrt bedeutet für mich Marius und das wird immer so sein", sagt Markus Betz, dessen Sohn Marius, der an Muskeldystrohie Duchenne erkrankt war, im November 2016 verstarb. Weitere Informationen zum Verein gibt's hier.JM