SP

Saar-Obermosel-Weinkönigin: Kandidatinnen stellen sich vor

Die Konzer haben am vergangenen Wochenende bereits zum 71. Mal gemeinsam mit vielen Besuchern aus Nah und Fern ihr traditionelles Heimat- und Weinfest gefeiert. Geboten wurden dabei auch zahlreiche Highlights. Dazu gehörte unter anderem auch die Vorstellung der drei Kandidatinnen für das Amt der künftigen Saar-Obermosel-Weinkönigin.
Bilder

Kandidatinnen stellen sich vor

Lea Zengerli Als erste übernahm Lea Zengerli von Moderator Thomas Vatheuer das Mikrofon auf der Bühne. Die 20-Jährige aus Merzkirchen-Dittlingen ist die Erfahrenste, da sie bereits im vergangenen Jahr als Saar-Obermosel-Weinprinzessin tätig war. "Ich bin prädestiniert für das Amt der Weinkönigin, da ich schon viele Auftritte als Weinrepräsentantin absolviert habe und dadurch über viel Erfahrung verfüge, die es mir ermöglicht meine beiden Mitkandidatinnen an die Hand zu nehmen", erklärte Lea Zengerli. Karolin Klein Die 18-jährige Karolin Klein aus Schoden hingegen sieht sich als Saar-Obermosel-Weinkönigin, obwohl sie keiner Winzerfamilie entstammt, weil sie ein gutes Durchsetzungsvermögen besitzt: "Ich möchte zeigen, dass man nicht unbedingt aus einer Winzerfamilie stammen muss, um den regionalen Wein trotzdem gut zu repräsentieren." Julia Schuster Die Motivation von Julia Schuster aus Nittel für das Amt der Saar-Obermosel-Weinkönigin zu kandidieren entstand durch ihre Arbeit in der Gastronomie. "Durch meine gesammelten Erfahrungen mit dem Thema Wein sehe ich mich vor allem auch bei jungen Menschen dazu in der Lage, die Freude und den Genuss am Wein zu vermitteln", betonte die 24-Jährige.

Weinkönigin wird auf Kirmes bekannt gegeben

Wer letztendlich das Amt der Weinkönigin und Weinprinzessin übernimmt, wird während der St.-Rochus-Weinkirmes in Nittel (16. bis 19. August) bekanntgegeben. In Konz wurde anschließend mit einem spektakulären Feuerwerk, Showtanzgruppen, Livebands, Fahrgeschäften und zahlreichen Weinständen weiter gefeiert. JM


Meistgelesen