Jan Kreller

Saarburg und Sarrebourg (F): Seit 70 Jahren freundschaftlich verbunden

SAARBURG. Vertreter der Stadt Saarburg feierten in der französchen Partnerstadt Sarrebour das gemeinsame Partnerschaftsfest.

Bilder
Die Beigeordneten der Stadt Saarburg Franz-Josef Reiter und Johannes Kölling, der Sarrebourger Bürgermeister Dr. Alain Marty, Richard Fuhs und Kreisbeigeordneter Lutwin Ollinger sangen nach dem Anschneiden der Torte ein Geburtstagslied.

Die Beigeordneten der Stadt Saarburg Franz-Josef Reiter und Johannes Kölling, der Sarrebourger Bürgermeister Dr. Alain Marty, Richard Fuhs und Kreisbeigeordneter Lutwin Ollinger sangen nach dem Anschneiden der Torte ein Geburtstagslied.

Foto: Sandra Gehlen

Mit einer großen Delegation der Vereine von mehr als 100 Personen, die das Partnerschaftsfest am 11. Juni in Saarburg mitgestaltet hatten, machte sich die Stadt Saarburg am 24. September auf den Weg in die Partnerstadt Sarrebourg. Mit dabei waren auch die Beigeordneten der Stadt Saarburg Franz-Josef Reiter und Johannes Kölling, weitere Vertreter des Stadtrats, die hauptamtliche Beigeordnete der VG Saarburg-Kell Simone Thiel, der Beigeordnete des Landkreises Trier-Saarburg Lutwin Ollinger, Ehrengast und Mitbegründer der Partnerschaft Dr. Karl-August Reckmann und Jonathan Spindler vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

 

In der Freizeitzone am Rande der Innenstadt von Sarrebourg hatten der Sarrebourger Stadtrat und die Mitarbeiter der Sarrebourger Stadtverwaltung unter Leitung der Beigeordneten Bernadette Panizzi einen gemeinsamen Tag organisiert, der sowohl gesellig als auch ereignisreich war. Der Sarrebourger Bürgermeister Dr. Alain Marty betonte, dass die beiden Partnerstädte sich sehr früh annäherten und auf eine lange, gemeinsame Geschichte zurückblicken können: "Diese Partnerschaft gibt es schon mehr als zehn Jahre länger als den Elysee-Vertrag, mit dem Adenauer und de Gaulle im Jahr 1963 die Annäherung beider Länder einleiteten." Er dankte besonders Bürgermeister Jürgen Dixius, der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, die Partnerschaft aber über Jahre gefördert und vorangebracht habe.

 

Der Beigeordnete Johannes Kölling wies in seiner Ansprache besonders auf die Vereine hin, die die Partnerschaft immer lebendig hielten und halten. Die Anwesenden unterzeichneten, wie auch am 11. Juni in Saarburg, eine Charta, die die Freundschaft beider Städte bekräftigt. Ein Symbol der Freundschaft sendeten anschließend auch die beiden Feuerwehren auf der Bühne aus.

 

Die Sarrebourger Feuerwehr zeigte ihre Abteilungen und ihr Können in mehreren Vorführungen: Höhenrettung, Lösch-Manöver der Jugendfeuerwehr und Hundestaffel. Sportlich ging es um den See mit dem Nordic-Walking-Club. Die weniger Sportlichen konnten 2,5 km um den See mit einer Kutsche zurücklegen. Besonders die kleinen Gäste hatten Spaß beim Bogenschießen und Boule-Spielen. Die Bäckerei-Innung sorgte mit einer riesigen Geburtstagstorte für eine Überraschung und wurde mit einem großen Applaus und einem Geburtstagsständchen belohnt.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Harmonie Municipale aus Sarrebourg und dem Saarburger Musikverein, die ein gemeinsames Konzert gaben. Auch mit dabei waren der Fanfarenchor aus dem Sarrebourger Stadtteil Hoff, das Duo Saarwald und Bernard vom Violetta Orchester. Parallel zur Veranstaltung eröffneten beide Partnerstädte am Nachmittag in der Stadtbibliothek Sarrebourg eine Kunstausstellung mit dem Titel "Zwischen Empfindungen und Gefühlen: Josef Kochems - Saarmaler", die Werke des 1923 in Saarburg geborenen Malers zeigt.

(red)


Meistgelesen