SP

Sicher mit dem Auto durch Herbst und Winter

Es wird zunehmend kälter und abends früher dunkel. In den Herbst- und Wintermonaten sollten alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere Autofahrer, einige Dinge beachten. Die Polizei gibt Tipps.
Bilder
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

Für alle Verkehrsteilnehmer gilt: Sehen und gesehen werden! Auch Fußgänger und Radfahrer sollten darauf achten, dass sie im Straßenverkehr gut sichtbar sind. Radfahrer sollten ihre Beleuchtung und Reflektoren prüfen. Sowohl auf dem Rad, als auch zu Fuß kann entsprechende Kleidung die Sichtbarkeit ebenfalls deutlich erhöhen. Vermieden werden sollte komplett dunkle Kleidung, besser sollten helle Farben oder Bekleidung mit reflektierenden oder selbstleuchtenden Elementen getragen werden. 

Tipps und Hinweise für Autofahrer: 

Generell sollte das Fahrzeug vor Fahrtantritt überprüft werden, um Mängel und Gefahren zu erkennen. Achten Sie speziell im Herbst und Winter auf folgendes: 
  • Prüfen Sie regelmäßig, ob die Beleuchtung an ihrem Fahrzeug ordnungsgemäß funktioniert. Gerade bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen ist es wichtig, dass Ihr Fahrzeug von anderen Verkehrsteilnehmern frühzeitig und gut gesehen wird. Auch wenn heute viele Fahrzeuge über Tagfahrlicht und Lichtautomatik verfügen, empfiehlt die Polizei dauerhaft mit eingeschaltetem Licht zu fahren. Bei der Nutzung des Tagfahrlichtes sind bei vielen Fahrzeugen die Rückleuchten ausgeschaltet. Für den Nachfolgenden Verkehr sind Sie, gerade bei ungünstigen Sichtverhältnissen, erst spät erkennbar. Bei Dämmerlicht ist es möglich, dass die Lichtautomatik die Beleuchtung noch nicht aktiviert, auch wenn es zur Verkehrssicherheit ratsam wäre.
  • Vergewissern Sie sich weiterhin, dass die Scheibenwischer noch in gutem Zustand sind und genügend Wischwasser eingefüllt ist. Hier sollte ebenfalls auf entsprechenden Frostschutz geachtet werden. 
  • Falls noch nicht erledigt, wird es höchste Zeit für den Reifenwechsel auf geeignete Winterreifen. Prüfen Sie Ihre Winterreifen auf ausreichende Profiltiefe und korrekten Reifendruck. Die gesetzlich geforderte Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 mm - Experten raten jedoch dazu, die Reifen bereits bei einer Profiltiefe von weniger als 4 mm durch neue zu ersetzen. Auch auf das Alter der Reifen sollte geachtet werden. Denn selbst, wenn noch ausreichend Profil vorhanden ist, verliert ein zu alter Reifen an Qualität und Leistungsfähigkeit. Sind ihre Reifen älter als sechs Jahre, so sollten Sie diese erneuern. 
  • Fahren Sie vorsichtig! Schon bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt können die Straßen glatt oder schlüpfrig sein. Selbst bei trockenem Wetter kann auf der Fahrbahn liegendes Laub nass und rutschig sein. Ferner ist die Gefahr von Wild auf der Fahrbahn im Herbst, speziell in den Morgen- und Abendstunden sehr hoch.
  • Die Polizei rät dazu, die Geschwindigkeit insbesondere auf Straßen mit dem Gefahrenzeichen "Wildwechsel" zu reduzieren und auf Sicht zu fahren.  
RED