Souveräner Pokalerfolg gegen tapfere Schillinger

Trier. Eintracht-Trier hat am Mittwochabend, 4. September, die dritte Runde des Bitburger-Rheinlandpokals erreicht. Gegen kämpferische Gastgeber aus Schillingen gewann der SVE mit 4:0 (2:0). Die Tore vor einer großen Kulisse von 1205 Zuschauern auf dem Schillinger Hartplatz erzielten Jan Brandscheid, Kevin Kling, Jonas Amberg und Tim Garnier.

Auf dem ungewohnten Geläuf hatte Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar einige Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen. Unter anderem rückten Goalgetter Jan Brandscheid und Mittelfeldspieler Felix Fischer nach ihren Verletzungen erstmalig wieder in die Startformation. Gar nicht erst im Kader standen Milad Salem, Christoph Anton und Hendrik Thul.

Schon früh in der Begegnung nahmen die blau-schwarz-weißen ihre Favoritenrolle an und übten Druck auf das Schillinger Tor aus. Im Anschluss an erste gute Gelegenheiten von Amberg (7. Minute Pfostenschuss) und Kahyaoglu (19.) strahlten auch die mutigen Gastgeber Gefahr in Person von Julian Flesch aus. Seinen Abschluss konnte SVE-Keeper Hendrik Bitzer, der ebenfalls erstmals in einem Pflichtspiel begann, stark parieren. Mitte der ersten Halbzeit war der Bann dann aber gebrochen: Zunächst Brandscheid, nach Zuspiel von Fischer (26.) und kurz darauf Kling per Kopf (27.) brachten die Eintracht mit einem Doppelschlag in Führung. Nach zwei weiteren Kontersituationen der Gäste hatte Amberg aus vier Metern die große Gelegenheit, schon vor der Pause alles klar zu machen, scheiterte aber am Gästekeeper (45.+1).

Kurz nach der Halbzeit machte es der Neuzugang aus Ehrang dann aber besser: Eine Flanke von Kinscher köpfte er gegen die Laufrichtung von Schillingens Torwart Becker ins lange Eck (52.). Zuvor hatte sich Brandscheid per Pfostenschuss bereits dem nächsten Treffer angenährt (51). Von nun an verflachte die Partie ein wenig, der SVE behielt aber gegen weiter bemühte Hochwälder die komplette Kontrolle. Dem eingewechselten Tim Garnier war es vorbehalten, mit einem trockenen Abschluss den Deckel draufzumachen (78.).

Letztlich erreicht die Eintracht auch in der Höhe verdient die dritte Runde im Bitburger-Rheinlandpokal. Die Truppe von SVE-Coach Josef Cinar will den Schwung nun mitnehmen, denn am kommenden Samstag, 7. September, geht es bereits mit dem Gastspiel bei Hassia Bingen (15.30 Uhr, Stadion am Hessenhaus) weiter.

Statistik

  • Eintracht Trier: Bitzer – Brodersen, Maurer (56. Baldé), Kling, Kaluanga – Roth (56. Schneider), Fischer, Amberg, Kinscher, Kahyaoglu – Brandscheid (63.Garnier).
  • TuS Schillingen: Becker - Bernheine, Heib, Gauer, Schuh, Engel, Becker (56. Münker), Anell (76. Wagner), Schuh (65. Meier), Flesch, Nickels.
  • Tore: 0:1 Brandscheid (27.), 0:2 Kling (28.), 0:3 Amberg (52.), 0:4 Garnier (79.)
  • Zuschauer: 1.205
  • Schiedsrichter: Christoph Zimmer

RED

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.