SVE verpflichtet Kevin Kling und feiert Saisoneröffnung

Trier. Am Samstagnachmittag hat Eintracht Trier in gemütlichem Rahmen den finalen Startschuss für die neue Oberliga-Saison gegeben. Der Saisoneröffnung, die neben einer Mannschaftspräsentation auch wieder ein Fanspiel im Programm hatte, wohnten etwa 150 Eintracht-Anhänger bei. Außerdem verkündete der Verein die endgültige Verpflichtung von Youngster Kevin Kling. Nun liegt der Fokus bei den Moselstädtern voll auf dem ersten Oberliga-Spiel gegen die TuS Rot-Weiss Koblenz am kommenden Samstag.

"Dass es mit Kevin geklappt hat, freut uns sehr. Er hat in seinem doch recht langen Probetraining bei uns einen wirklich guten Eindruck hinterlassen und verfügt neben seinen Qualitäten in der Defensive auch über ein gutes Aufbauspiel. Er soll sich langsam an das Niveau in der Oberliga gewöhnen und bekommt bei seiner Entwicklung alle Unterstützung", kommentiert Eintracht-Geschäftsführer Torge Hollmann die Verpflichtung von Kling. Das Arbeitspapier des gerade 19-Jährigen, der aus der Verbandsliga Südbaden vom 1. FC Rielasingen-Arlen in die älteste Stadt Deutschlands wechselt, läuft bis zum 30. Juni 2019. Am Samstag wurde der Neuzugang bei der offiziellen Saisoneröffnung auch gleich den Fans präsentiert.

Neuzugänge präsentiert

Neben Kling wurden auch die anderen Neuzugänge Denis Wieszolek, Julien Erhardt, Maurice Roth, Jason Thayaparan und die beiden Rückkehrer Stephan Schuwerack und Christoph Anton vorgestellt. Im Anschluss an die Mannschaftsvorstellung folgte dann das zumindest aus Sicht der teilnehmenden Spieler das absolute Highlight des Tages: In einer Partie über zweimal 15 Minuten traten Manny Schmitz, Sven Schneider, Björn Laufer, Stefan Maximini, Bennet Hau, Matthias Frankreiter, Kai Morgen, Dominik Prusotowitz, Patrick Berens, Sascha Braun, Dustin Schönecker und Mario Klein als Fanelf gegen die erste Mannschaft des SVE an – und schlugen sich wacker. Am Ende eines engagierten und humorvollen Spiels stand es 7:2 für die "Profis".

Oberliga-Auftakt mit Heimspiel

"Es war ein schöner Nachmittag. Ich glaube, dass man bei allen dieses Kribbeln und die Vorfreude auf den Saisonstart gespürt hat. Jetzt liegt der Fokus voll auf unserem ersten Heimspiel am kommenden Samstag", zog Geschäftsführer Hollmann ein positives Fazit. Bevor der SVE aber am 28. Juli um 15 Uhr im Moselstadion zum Oberliga-Auftakt auf die TuS Rot-Weiss Koblenz trifft, geht es am Dienstagabend um 19 Uhr auf dem Nebenplatz des Moselstadions nochmal zu einem letzten Test gegen den SV Konz.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.