SP

Täter-Paar überfallt Spielhalle im Trierer Bahnhof

Ein Täter-Paar hat in der Nacht auf den 25. Mai die Spielhalle im Trierer Bahnhof ausgeraubt. Gegen 0.30 Uhr lockten sie die Angestellte unter einem Vorwand in die Toilette, bedrohten sie und raubten anschließend Geld aus der Kasse und dem Tresor.
Bilder
Foto: Symbolbild/Archiv

Foto: Symbolbild/Archiv

Der Mann und die Frau betragen gegen 22.30 Uhr die Spielhalle. Sie verhielten sich zunächst wie normale Gäste spielten circa drei Stunden an verschiedenen Automaten. Gegen 0.30 Uhr forderte der Mann die Angestellte auf, sich um eine angeblich verstopfte Toilette zu kümmern. Seine Begleiterin blieb währenddessen in den Geschäftsräumen zurück. In der Toilette griff der Mann die Angestellt an, bedrohte sie massiv und schüchterte sie derart ein, dass sie zu keinerlei Gegenwehr in der Lage war. Daraufhin verließ der Mann die Toilette und begab sich in den Kassenbereich. Hier öffnete er sowohl die Kasse als auch den Tresor und entnahm insgesamt einen niedrigen vierstelligen Betrag. Das Täter-Paar verließ anschließend die Spielhalle.  Kurz darauf alarmierte die Angestellte die Polizei. Trotz eingeleiteter Fahndung konnten die Täter nicht mehr gefasst werden. 

Täterbeschreibung

Der Mann war von breiter, kräftiger Statur und hatte einen Bauchansatz. Er hatte schwarze, gegelte Haare und einen gepflegten kurzen Kinnbart. Außerdem trug er Piecing im Mundbereich getragen. Seine Erscheinung war eher südländisch. Bekleidet war er mit einer hellen Jeans mit "Designer-Löchern", hellen Schuhen, einem hellem Langarmshirt und einer dunklen, ärmellosen Weste. Außerdem führte er eine vermutlich schwarze Sport-/Trainingstasche mit sich.  Die Frau wird ebenfalls als südländischer Typ mit langen, schwarzen Haaren beschrieben. Möglicherweise spricht sie mit Trierischem Dialekt. Bekleidet war sie mit einer über das Gesäß reichenden hellen, mantelartigen Jacke, schwarzen Leggings und hellen Sportschuhen. Sie hatte eine mint-farbene Handtasche dabei. Die Kriminaldirektion Trier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, insbesondere Besucher der Spielhalle, sich zu melden unter Telefon 0651/9779-2290.