JK

Theater Trier live im Brunnenhof

Nachdem die ursprünglich geplanten Vorstellungen des Theaters Trier bis zur Sommerpause abgesagt werden mussten, wird das Theater vom 12. Juni bis 4. Juli mit einer Veranstaltungsreihe im Brunnenhof zu Gast sein.
Bilder
Theaterintendant Manfred Langner und Kulturdezernent Thomas Schmitt im Brunnenhof. Foto: Presseamt Trier/Björn Gutheil

Theaterintendant Manfred Langner und Kulturdezernent Thomas Schmitt im Brunnenhof. Foto: Presseamt Trier/Björn Gutheil

An vier Wochenenden finden insgesamt 15 Veranstaltungen aus den drei Sparten Schauspiel, Musiktheater und Tanz sowie Konzertformate mit Musikerinnen und Musikern des Orchesters und Sängerinnen und Sängern des Opernchores statt. Die Veranstaltungsreihe „Theater Trier live im Brunnenhof“ findet in Kooperation mit der ttm – Trier Tourismus und Marketing GmbH und mit Unterstützung des Stadtmuseums Simeonstift statt. Die Zuschauer können sich auf ein Programm mit vier „Brunnenhof-Editionen“ beliebter Stücke freuen. Mit „Marlene“,„Das kunstseidene Mädchen“, „Türkisch Gold“ und „Ein Tanz auf dem Vulkan“ zeigt das Theater Trier Erfolgsproduktionen der letzten Monate, die an die Möglichkeiten der Bühne vor Ort sowie selbstverständlich an die geltenden Hygienevorschriften angepasst werden. So wird beispielsweise aus „Ein Tanz auf dem Vulkan“ im Brunnenhof „Auf dem Vulkan“. Zu diesen bereits bekannten Stücken kommen vier neue Veranstaltungen hinzu, die eigens für die Reihe „Theater Trier live im Brunnenhof“ einstudiert werden. In „Non Solo Due“ präsentieren sich Tänzerinnen und Tänzer des Ballettensembles mit Choregrafien von Ballettdirektor Roberto Scafati, aber auch mit eigenen Werken. Hierbei werden sie von der Pianistin Ketevan Rukhadze aber auch von Musikerinnen und Musikern des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier begleitet. „Impromptu – Aus dem Stegreif“ lautet der Titel eines Opernabends, bei dem das komplette Musiktheaterensemble vertreten sein wird und mit Klavierbegleitung von Wouter Padberg und Malte Kühn Werke von Hanns Eisler, Nino Rota, Francis Poulenc und vielen mehr präsentiert. Leider können der Opernchor des Theaters und das Philharmonische Orchester noch nicht im Kollektiv auftreten. Jedoch wird es auch mit diesen Sängerinnen und Sängern sowie den Musikerinnen und Musikern zwei ganz spezielle Veranstaltungen geben. Bei „Nun, ihr Musen – Genug geschwiegen!“ singen Mitglieder des Opernchores unter der musikalischen Leitung von Chordirektor Martin Folz solistisch, in Duetten und kleinen Gruppen. Auf dem Programm steht hierbei unter anderem der Liederzyklus „Liebesliederwalzer“ von Johannes Brahms. GMD Jochem Hochstenbach präsentiert den Konzertabend „Sommerserenaden“. Hierbei sind fast alle Musikerinnen und Musiker des Orchesters in kleinen Ensembles zu hören. Gespielt werden u. a. Werke von Mozart, Mendelssohn, Debussy, Händel und Bach.

Tickets

Karten für 20 Euro (ermäßigt 12 Euro) sind an der Theaterkasse von montags bis freitags von 10 Uhr bis 13 Uhr persönlich erhältlich sowie von 10 Uhr bis 18 Uhr per Telefon. Auf der Internetseite www.theater-trier.de sind die Tickets zudem online erhältlich. Des Weiteren gibt es einen Vorverkauf bei der Tourist-Information Trier sowie eine Abendkasse vor Ort. Das Kartenkontingent beschränkt sich aktuell auf 90 Plätze pro Vorstellung, kann aber gegebenenfalls in den kommenden Tagen und Wochen unter Umständen erhöht werden, sofern es die Regelegungen der Landesverordnung sowie das lokale Hygienekonzept zulassen. Die Sicherheit der Zuschauerinnen und Zuschauer als auch der Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne steht nach wie vor für das Theater an oberster Stelle. Ähnlich wie bei den Gastronomiebetrieben wird es vor Ort Formulare zum Ausfüllen geben, die der Kontaktverfolgung und somit dem Schutz aller Besucherinnen und Besucher dienen.