fs

Trierer Feuerwehr zu "Helden für Tiere" ernannt

Glück im Unglück: Am Donnerstag, 4. August, verirrten sich fünf Entenküken und ihre Mutter in einem Staubecken unterhalb der Wehrtechnischen Dienststelle "Im Avelertal" und kamen dort nicht aus eigener Kraft heraus (wir berichteten). Passanten scheiterten bei dem Versuch, die Tiere zu retten und alarmierten die Feuerwehr.
Bilder

Mit Hilfe einer Leiter und eines Korbes konnte ein Feuerwehrmann die Entenfamilie einfangen und an einem kleinen Teich in der Nähe zurück in die Freiheit entlassen. Für ihren tierfreundlichen Einsatz zeichnet die Tierrechtsorganisation Peta nun die Feuerwehr Trier mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.

„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Feuerwehr Trier“, sagt Judith Pein im Namen von PETA. „Durch die engagierte Rettungsaktion wurde die Entenfamilie aus ihrer misslichen Lage befreit und somit wahrscheinlich ihr Leben gerettet. Wir bedanken uns auch bei den Passanten, die nicht wegschauten, sondern die Einsatzkräfte alarmierten.“

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den Tierrettern postalisch zugestellt.


Meistgelesen